Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 04/2022

Unter anderem mit diesen Themen: 30 Jahre Business Traveller * Airline-Küche mit Stern * Los Angeles * MICE-Boom * Ausprobiert

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

BusinessTraveller 04/2022

Unter anderem mit diesen Themen: 30 Jahre Business Traveller * Airline-Küche mit Stern * Los Angeles * MICE-Boom * Ausprobiert


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr und zahlreichen Sondereditionen ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Eurowings Discover: Flugbegleiter mit Nasenpiercing und Tattoos

Eurowings Discover Crew
Eurowings Discover Crew Foto: Eurowings Discover

Die Eurowings Discover könnte zum Eisbrecher beim optischen Auftritt von Crews werden. Die junge Airline erlaubt ihren Mitarbeitern mehr persönliche Freiheiten als jede andere deutsche Airline.

Uniform und einheitliches Auftreten spielen in der Luftfahrt noch immer eine wichtige Rolle. Sie sind Teil der Firmenidentität und signalisieren den Passagieren zugleich, wer zur Airline gehört. Flugbegleiter haben daher Dresscodes und detaillierte Stylingvorschriften einzuhalten. Genormt wird von der Rocklänge bis zur Frisur alles, was normalerweise jeder Mensch selbst bestimmt.

Regeln kann man anpassen

Doch Vorschriften können sich auch ändern. Bis dato waren es vor allem ausländische Airlines, die den Einheitslook ihrer Crews den neuen Zeiten anpassten und auf optische Diversität setzten. Bereits vor über einem Jahr machte United Airlines Schlagzeilen, weil das Unternehmen den Crews erlaubte, genderübergreifende Looks wie Haardutts oder Make-up zu tragen. Und: Gegen sichtbare, aber dezente Tätowierungen hatte die US-Airline nun ebenfalls keine Einwände mehr.

Sichtbare Tattoos sind jedoch bei den deutschen Airlines, insbesondere der Lufthansa und ihren Töchtern, immer noch ein Tabu. Selbst die weitaus legerere Condor hält am Hautbildverbot fest. Selbstredend sind damit auch Nasenringe und Zungenpiercings kein Thema bei den führenden Fluglinien der BRD. Ein Wechsel dieser Styleguide-Politik ist nicht in Sicht. Sowohl bei Lufthansa als auch Condor heißt es, dass keine Änderungen geplant seien.

Der Styleguide von Eurowings Discover

Aber die LH-Neugründung Eurowings Discover ist erst ein Jahr jung. Man habe einen Styleguide, der sich deutlich unterscheide, sagte eine Eurowings-Discover-Sprecherin dem Flugportal Aerotelegraph. Das heißt, kleine Tattoos an Händen, Armen und Hals sind kein Problem. Aber flächendeckende Ganzkörpertätowierungen und Tattoos im Gesicht sind Flugbegleitern dann doch nicht erlaubt.

Zwar mag Eurowings Discover als erste deutsche Fluggesellschaft ein wenig mehr vom Einheitslook abweichen. Lange allein wird sie damit vermutlich nicht bleiben. Bei Tuifly beobachtet man die Lage genau und will sich künftigen Veränderungen nicht verschließen.

Mehr Stilfreiheit, mehr Motivation

Denn eine größere Toleranz gegenüber individuellen Looks bei den Crew-Mitgliedern kann auch ein Zeichen schlauer Personalführung in Zeiten von akutem Mitarbeitermangel sein. So betrachtet man Aerotelegraph zufolge bei Luxair kleine Tattoos sowie Nagellack und lange Haare bei Männern auch als eine Methode, die Motivation der Flugbegleiter zu erhöhen nach dem Motto „Work as you are“.

Diese Devise hat sich offensichtlich Eurowings Discover zu Herzen genommen, als die Airline kürzlich noch eine Schippe Freiheit draufgesetzt hat: Nun sind bei Männern auch dezentes Make-up und Nagellack geduldet.

(thy)

 

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Airlines: Wo dürfen Flugbegleiter Haarknoten tragen?

Turkish Airlines präsentiert neue Uniformen

Die schönsten Flugbegleiter-Uniformen

 

 



  • In NRW gibt es viele außergewöhnliche Event-Locations, die den Business-Trip zu einem ganz besonderen Erlebnis machen. Egal, ob prunkvolle Hallen, Industriedenkmäler oder moderne Locations – wir heißen dich #NRWelcome! Also schau gern vorbei und lass dich inspirieren.
  • Auf nach Indien! Gewinnen Sie einen Flug für zwei Personen in die westindische Wirtschaftsmetropole – in der Premium Economy Class von LOT Polish Airlines. Fliegen Sie ab einem Flughafen in der DACH-Region. Genießen Sie den Komfort der LOT-Lounge beim Zwischenstopp in Warschau. Starten Sie entspannt auf die Langstrecke, die LOT mit der modernen Boeing 787 Dreamliner bedient. Machen Sie dazu einfach mit bei unserer Leserbefragung und gewinnen Sie diesen oder einen von zahlreichen anderen Preisen!
  • x Newsletter abonnieren
    Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.