Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 03/2024

Unter anderem mit diesen Themen: Die neuen Airport-Lounges * 4 h in Brüssel * Neue Serviced-Apartment-Konzepte * Hotel-Newcomer * Hausbesuch Citadines Danube Vienna

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

BusinessTraveller 03/2024

Unter anderem mit diesen Themen: Die neuen Airport-Lounges * 4 h in Brüssel * Neue Serviced-Apartment-Konzepte * Hotel-Newcomer * Hausbesuch Citadines Danube Vienna


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr und zahlreichen Sondereditionen ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

EU-Kommission erhöht Gebühren für Schengen-Visum

Foto: iStock/scaliger

Ab 11. Juni steigen die Visumgebühren für den Schengenraum um rund zwölf Prozent. Vor allem der Verband der deutschen Messewirtschaft, AUMA, reagiert skeptisch.

Die Europäische Kommission hat für ein Schengen-Visum die Grundgebühr für Erwachsene von 80 Euro auf 90 Euro angehoben. Den Regeln entsprechend bewertet die Kommission die Gebühren alle drei Jahre und kann sie auf der Grundlage einer Liste von „objektiven Kriterien“ anheben, dazu gehören unter anderem die Inflationsraten und das durchschnittliche Gehalt eines Beamten in den Mitgliedstaaten. Zuletzt waren die Gebühren 2020 von 60 auf 80 Euro erhöht worden.

Andere Staaten verlangen höhere Gebühren

Mit der Erhöhung der Gebühren steigen zugleich auch die Tarife der Visum-Dienstleister von bisher 40 Euro auf 45 Euro. Die Servicegebühr darf jeweils die Hälfte des Visum-Preises betragen.

Im Vergleich zu den Visa-Kosten anderer Staaten liegt die EU damit noch am unteren Ende. In Großbritannien zum Beispiel beginnen die Gebühren bei 134 Euro, in den USA bei 185 Euro und in Australien bei 117 Euro.

Doch das deutsche Messewesen fürchtet um seine Spitzenposition. AUMA betont angesichts der Gebührenerhöhung, dass Studien des World Travel and Tourism Council zeigten, dass sich die Visumkonditionen erheblich auf das Reiseverhalten und damit den Handel und die Wirtschaft auswirkten.

Messebranche bangt um Besucherzahlen

Im Schnitt kommen allein auf den rund 140 internationalen Messen in Deutschland jährlich über 100 000 Besucher und über 20 000 ausstellende Unternehmen aus visumspflichtigen Ländern. Für fast alle Staaten Asiens und Afrika besteht eine Visumpflicht. Zu den für die deutsche Wirtschaft und damit auch Messewirtschaft wichtigsten Ländern, für die ein Visum erforderlich ist, gehören China, die Türkei, Indien und Pakistan.

Zugleich kritisiert der Messeverband, dass in der Bundesrepublik das Visumverfahren nach wie vor papierbasiert und damit sehr umständlich, aufwändig und langwierig sei. Eine Digitalisierung des Visumverfahrens sei daher dringend notwendig, um die Einreise aus visumpflichtigen Ländern zu vereinfachen.

(thy)

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Messeverband AUMA kritisiert Deutschlands langsame Visavergabe

Namibia plant Visumspflicht für 31 Staaten inklusive Deutschland

Elektronische Reiseerlaubnis: Israel verschärft Einreiseregeln

 

 



  • Der zweisprachige e-Katalog BWH-MICE Guide 2024 ist mit knapp 90 BWH-Tagungshotels online und sorgt mit geballten Informationen rechtzeitig für neue Inspiration bei der Tagungsplanung.

    Profitieren Sie von mehr Auswahl und professionellem Buchungsservice.
  • Anhaltende Service-Unterbrechungen, steigende Kosten und wachsender Nachhaltigkeitsdruck. Berücksichtigen Unternehmen bei der Planung ihrer Reiseprogramme die großen Herausforderungen von heute? In diesem eBook erfahren Sie:
    • Mehr zum Status Quo deutscher Geschäftsreisen und wie Experten die wichtigsten Herausforderungen von Unternehmen einschätzen
    • Warum Geschäftsreisen wieder auf dem Vormarsch sind
    • Was Geschäftsreisen zu einer Herausforderung macht
    • Wie man ein Mobilitätsprogramm aufbaut, das für alle besser funktioniert