Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 01/2024

Unter anderem mit diesen Themen: BT Awards – die Sieger, Flughafen BER, Hausbesuch Radisson Blu Stuttgart, Test Finnair Business Class, Business-Ziel Tokio

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

BusinessTraveller 01/2024

Unter anderem mit diesen Themen: BT Awards – die Sieger, Flughafen BER, Hausbesuch Radisson Blu Stuttgart, Test Finnair Business Class, Business-Ziel Tokio


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr und zahlreichen Sondereditionen ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Zimmeretikette: Handtücher kommen zu Handtüchern

Chaos im Hotelzimmer Foto:iStock/ Igor Vershinsky

Einer der angenehmeren Aspekte einer Hotelübernachtung ist der Umstand, dass die Zimmerreinigung andere erledigen. Aber rücksichtsvolle Gäste erleichtern den Hotelmitarbeitern den Job.

Das Kerngeschäft eines Hotels – unabhängig von der Zahl der Sterne – besteht in der kurzzeitigen Vermietung eines Zimmers mit Bett. Das Schöne daran ist, dass der Gast sich um nichts kümmern muss. Kein Aufräumen, kein Staubsaugen und schon gar nicht die Reinigung des Bads. Darum kümmern sich die Reinigungskräfte der Herberge.

Trotzdem stellt sich die Frage, ob es nicht unhöflich ist, sein Zimmer so zu verlassen, als hätte eine Bombe eingeschlagen? Denn abgesehen davon, dass in so einem Fall fremde Hände sehr persönliche Gegenstände anfassen müssen, kann jeder Gast der Putzbrigade die Arbeit vereinfachen. Es reicht schon, wenn ein paar wenige Punkte beachtet werden, damit die Hotelmitarbeiter keine Extra-Arbeit haben.

Schuhe zu Schuhen, Handtücher zu Handtüchern

Zimmermädchen stehen unter Zeitdruck. Das heißt wenn sie nun auch noch das Zimmer nach verstreuten Handtüchern, die in die Wäsche sollen, absuchen müssen, dann verstreichen wertvolle Sekunden. Ganze Minuten vergehen, wenn sie Kleider, die auf dem Bett liegen, zusammenfalten und beiseitelegen müssen, um das Bett zu machen. Am besten ist es also, wenn jeder Gegenstand seinen festen Platz hat. Die schmutzigen Handtücher liegen auf einem Haufen im Bad, alle Klamotten befinden sich im Koffer oder im Schrank, alle Schuhpaare sind am besten so platziert (Schrankboden), dass die Reinigungskraft sie nicht wegstellen muss, um hindernisfrei staubzusaugen.

Nasse Handtücher kommen ins Bad

Noch eine kleine Erinnerung: Feuchte Handtücher besser nicht im Zimmer liegenlassen. Schon gar nicht auf edlem Holz wie Stuhllehnen oder Tischflächen. Die Feuchtigkeit könnte das Holz schädigen oder das Handtuch verfärben. Auch auf einem Teppich hinterlässt ein nasses Handtuch erst mal Feuchtigkeit, die Schimmel verursachen kann oder noch nicht getrocknet ist, wenn der nächste Gast das Zimmer belegt.

Bettenmachen lohnt sich nicht

Manch Gast denkt, ein gemachtes Bett sieht nicht nur ordentlicher aus, sondern hilft auch dem Zimmermädchen. Doch leider handelt es sich hier um Arbeit für die Katz. Checkt der Gast aus bzw. werden die Laken täglich gewechselt, wird das Bett sowieso komplett abgezogen. Selbst wenn die Bettwäsche nicht täglich gewechselt wird, wird das Personal mit wenigen Handgriffen und nach einem bestimmten Muster das Bett so machen, wie es vom Housekeeping vorgeschrieben ist.

Bademäntel sind keine Putzlappen

Flauschige Bademäntel und Handtücher werden nicht selten als Ersatzfeudel eingesetzt, wenn im Zimmer Kaffee oder anderes verschüttet wird. Noch schlimmer: Nicht selten werden sie dazu benutzt, um Make-up und andere Flecken zu entfernen. Das ist nur schwer zu säubern, insbesondere bei weißer Wäsche.

Scherben entfernen

Passiert immer mal wieder und ist keine Katastrophe: Das Wasserglas geht zu Bruch, die Tasse fällt auf den Boden. Die Stellflächen in Gästezimmern sind oft begrenzt. Am besten man meldet es der Rezeption und entfernt Scherben, die einen und andere verletzen könnten, so gut es geht. Housekeeping wird sich dann um die Feinarbeit kümmern.

Schmutziges Geschirr nicht im Flur abstellen

Wer sich vom Room Service Essen aufs Zimmer bestellt hat und nun mit einem Tablett dreckigen Geschirrs und Essensreste konfrontiert ist, sollte den Room Service oder Housekeeping rufen, damit das Geschirr geholt wird. Es auf den Boden vor das Zimmer zu stellen, ist keine gute Lösung. Andere Gäste könnten darüber stolpern. Zudem stört der Essensgeruch.

Möbel wieder zurückstellen

Es ist nicht verboten, dass Gästezimmer ein wenig umzuräumen. Wenn der Sessel im Weg steht, dann wird er woanders hingestellt. Wenn der Tisch zu voll ist, dann wird er eben freigeräumt. Fürs Handy und andere Geräte werden Lampenstecker ausgestöpselt und die Fernbedienung landet auf den Nachttisch. Das ist alles kein Problem. Doch bevor man auscheckt, ist es ein Gebot der Höflichkeit, alles wieder in den ursprünglichen Zustand zu versetzen. Also nicht nur den Sessel wieder in die alte Position zu bringen, sondern vor allem auch wieder alle Stecker einzustöpseln.

(thy)

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Richtig tippen: Trinkgeld geben ist keine Pflicht

Hotelbewertungen: Echt oder fake?

Fauxpas oder okay: Rotwein zum Fisch?



  • Der zweisprachige e-Katalog BWH-MICE Guide 2024 ist mit knapp 90 BWH-Tagungshotels online und sorgt mit geballten Informationen rechtzeitig für neue Inspiration bei der Tagungsplanung.

    Profitieren Sie von mehr Auswahl und professionellem Buchungsservice.
  • Anhaltende Service-Unterbrechungen, steigende Kosten und wachsender Nachhaltigkeitsdruck. Berücksichtigen Unternehmen bei der Planung ihrer Reiseprogramme die großen Herausforderungen von heute? In diesem eBook erfahren Sie:
    • Mehr zum Status Quo deutscher Geschäftsreisen und wie Experten die wichtigsten Herausforderungen von Unternehmen einschätzen
    • Warum Geschäftsreisen wieder auf dem Vormarsch sind
    • Was Geschäftsreisen zu einer Herausforderung macht
    • Wie man ein Mobilitätsprogramm aufbaut, das für alle besser funktioniert