Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BT_3_2019
BusinessTraveller 3/2019

Unsere Printausgabe 3/2019 mit dem Titelthema Mach mal Pause: 10 Stopover-Ziele mit Hitpotenzial

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren
BT_3_2019

BusinessTraveller 3/2019

Unsere Printausgabe 3/2019 mit dem Titelthema Mach mal Pause: 10 Stopover-Ziele mit Hitpotenzial


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Ausprobiert: United Polaris Lounge am Newark Liberty International Airport

United Polaris Lounge; Foto: United
Der Neuzugang in Newark besticht nicht nur durch Großzügigkeit und Eleganz, sondern auch durch das Großstadtflair der benachbarten Metropole. Foto: United

⇐ Zurück zur Übersicht Flug-Bewertungen

Die persönlichen Reiseerfahrungen der BUSINESS TRAVELLER-Redaktion: BT-Chefredakteurin Sabine Galas testet die United Polaris Lounge am Newark Liberty International Airport und ist begeistert…

Text: Sabine Galas

Hintergrund: Die Polaris Lounge von United am Flughafen Newark wurde im Juni 2018 eröffnet, als dritte Lounge im neuen Polaris-Look nach Chicago O’Hare und San Francisco. Noch im Sommer folgte ein Neuzugang in Houston, im November ein weiterer in Los Angeles. In Planung für die nächsten Jahre sind Polaris Lounges in Washington Dulles, Hongkong, London Heathrow und Tokio-Narita.

Lage: Die Lounge befindet sich im Terminal C, jenseits der Sicherheitskontrollen zwischen den Gates 102 und 120. Wenn man die Security passiert hat, läuft man direkt darauf zu. Den imposanten Eingang erkennt man gleich – durch die Glasscheiben funkelt ein „Sternenhimmel“, eine Lichtinstallation des Richard Clarkson Studios aus Brooklyn.

Ausstattung: Wow! Schon auf den ersten Blick ist klar, dass man hier etwas wirklich Neues betritt. Ein riesiger Eingangsbereich mit einem indirekt beleuchteten Alabaster-Tresen, dahinter drei lächelnde Damen, beschienen von den illuminierten zwölf Sternzeichen, die dem Raum etwas Feierliches geben. Im Inneren wartet eine 2.500 Quadratmeter große Wartehalle, die neue Standards setzen dürfte an US-Flughäfen: geräumig, stylish und luxuriös, ganz wie die überdimensionierte Lobby eines 5-Sterne-Hotels.

Weil United in ihren Polaris Lounges immer auch das Lebensgefühl der jeweiligen Stadt vermitteln will, hängen an der linken Wand nach dem Eingang Bilder der New Yorker Künstler Ricardo Gonzalez („Flying through the Streets“) und Llyesu Lee („Half 2018“). Letztere nahm sich den New Yorker Halbmarathon zum Thema, den United sponsert – sehr cool! Im Raum verteilt: Sitzecken, Workstations, Tische zum Essen und zum Arbeiten, Sofas, Sessel – darunter der „Polaris Signature Seat“, ein Sessel, der durch eine Rück- und eine Seitenwand abgeschirmt ist und viel Privatsphäre bietet.

„It’s all about relaxing“ (hier geht es vor allem um Entspannung), erklärt mir Robert Einhorn, der regionale PR-Manager von United, der Sessel sei ein Vorgeschmack auf den Polaris-Business-Sitz im Flugzeug, den die Airline seit 2016 nach und nach auf ihren Langstreckenmaschinen einbaut. Die Lounge solle eine „Oase der Ruhe“ sein, weshalb es keine Fernseher gebe und keine lauten Durch sagen. Eine durchgehende Fensterfront eröffnet den unverbauten Blick aufs Vorfeld – beinahe mystisch im weichen Licht der untergehenden Sonne.

Wer richtig runterkommen will, auf den warten zehn großzügige Duschsuiten und zehn Schlafzimmer – die Ausstattung ist edel, die Bettwäsche stammt von Saks Fifth Avenue (auch zu finden in der Polaris Business Class), die Kosmetik von Soho House & Co’s Cowshed Spa. Eine eigene Rezeption sorgt sich um die müden Gäste, bringt Handtücher, Fön, Glätteisen, Rasierer oder lässt bei Bedarf auch das Kostüm auffrischen. Schließfächer oder eine Garderobe sucht man in der Lounge vergebens. Das sei den Sicherheitsbestimmungen nach 9/11 geschuldet, sagt Einhorn, leider unpraktisch bei einem längeren Aufenthalt und einer größeren Menge Handgepäck.

Arbeiten kann man an jedem Platz, das garantieren schnelles WLAN (gratis), 570 Steckdosen und 450 USB-Ports. Für vertrauliche Telefonate stehen vier schallgedämpfte Kabinen zur Verfügung. Die Lounge ist gut besucht an jenem Novemberabend, der Geräuschpegel aber geht gegen null.

Nächste Seite


x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.