Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

Business Traveller Heft 4-21
BusinessTraveller 04/2021

Unsere Printausgabe 4/2021

Mit diesen Themen: Klimafreundliche Hotels * Renaissance der Nachtzüge * Wohntrends bei Serviced Apartments * Allgäu macht müde Manager muner * uvm.

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren
Business Traveller Heft 4-21

BusinessTraveller 04/2021

Unsere Printausgabe 4/2021

Mit diesen Themen: Klimafreundliche Hotels * Renaissance der Nachtzüge * Wohntrends bei Serviced Apartments * Allgäu macht müde Manager muner * uvm.


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Geschäftsreise-Trends: Sicherer, nachhaltiger, entspannter

Foto: iStock/Nikada

Wie sehr die Pandemie Geschäftsreisen verändert, lässt sich nicht nur in Zahlen ausdrücken, sondern auch im Verhalten. Die Ergo Reiseversicherung hat sieben Trends in Sachen Business Travel ausgemacht.

Vom absolut weltweiten Stillstand über geschlossene Landesgrenzen, massive Staatshilfen für Airlines, Quarantäne, Impfpflicht bis über das Hin und Her unterschiedlicher Corona-Regeln: Geschäftsreisende kämpfen seit Ausbruch von Corona mit vielen Hürden, Unannehmlichkeiten und nicht zuletzt auch Sorgen um die eigene Gesundheit. Das und die jeweilige Reisepolitik der Unternehmen in diesen Zeiten schlagen sich unmittelbar im Geschäftsreisegebaren nieder. Die Ergo Reiseversicherung hat sieben Trends ausgemacht, die zurzeit das Reisen prägen:

Höhere Buchungsklassen wegen der Sicherheit

Derzeit zeigen sich die Arbeitgeber zum Schutze ihrer Mitarbeiter großzügig. Um mehr Abstand und Platz zu garantieren haben viele Unternehmen die Reiserichtlinien geändert und erlauben nun höhere Buchungsklassen, also Business Class im Flieger bzw. erste Klasse im Zug. Aus dem gleichen Grund werden auch vermehrt Direktverbindungen gebucht, um Umsteigen und somit Kontakte zu reduzieren.

Mehr Auto statt Zug, mehr Zug statt Flug

In einer nicht repräsentativen Umfrage der Ergo Reiseversicherung auf LinkedIn gaben 45 Prozent an, Dienstreisen innerhalb von Deutschland derzeit bevorzugt mit dem eigenen PKW durchzuführen  –  das  Infektionsrisiko ist hier entsprechend am geringsten. Den zweiten Platz belegten Reisen mit der Bahn, für die sich 38  Prozent der Befragten entschieden. Nur 13 Prozent zogen Inlandsflüge vor, während 4 Prozent den Mietwagen wählten.

Geschäftsreisen mit Genussfaktor: Bleisure

Bereits vor der Corona-Krise zeichnete sich dieser Trend deutlich ab. Immer öfter haben Dienstreisende die Arbeit mit dem Angenehmen verbunden und noch ein paar Urlaubstage an die Geschäftsreise gehängt. Und das Thema Bleisure lässt sich noch toppen mit Remote Work, also Fernarbeit an schönen Plätzen. Die wachsende Zahl an Coworking-Spaces mit Power-Internet machen’s möglich.

Mehr Nachhaltigkeit durch mehr Planung

Laut einer aktuellen Studie gaben 77  Prozent der Befragten an, Geschäftsreisen zukünftig verstärkt unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit planen zu wollen. Zugleich bemühen sich viele Firmen, den CO2-Fußabdruck zu verringern. Das schließt auch die Frage nach der Notwendigkeit von Business Trips überhaupt ein. Viele Unternehmen haben es in der Hand, über Reiserichtlinien die Wahl des Transportmittels zu bestimmen. Also Bahn statt Kurzstreckenflug. Lieber mehrere Termine miteinander kombinieren und somit weniger, aber etwas längere Reisen.

Ohne geht‘s nicht: W-LAN im Zug und Flieger

Zum Glück haben Bahn und Airlines eines begriffen: Nämlich, dass ohne W-LAN gar nichts geht. Business-Reisende setzen das inzwischen einfach voraus. Lange konnte die Bahn den Nachteil längerer Reisezeiten mit W-LAN ausgleichen (wenngleich die Verbindung oftmals ruckelte). Nicht mehr so heute. Konnten zum Beispiel 2016 erst 39 der 57 größten Fluglinien in Europa Internet an Bord bieten, so ist es inzwischen Standard.

Dresscode: Ade, Krawatte!

Was sich ebenfalls schon vor Corona in den Büros eingebürgert hatte, wird nun auch unterwegs toleriert: Die förmlichen Kleiderregeln gelten nicht mehr. Business Casual heißt das Schlagwort der Stunde und bedeutet, dass die Krawatte auch nicht mehr unbedingt zu Meetings getragen werden muss und Sneakers zum Anzug kein Tabu mehr sind. Auch Jeans (bitte ohne Löcher und Risse) und Vollbärte gehören nicht mehr zu den No-Gos.

Zoom und Co. bleiben

Die Pandemie hat Firmen gezeigt, dass nicht jede Geschäftsreise absolut notwendig ist. Diese Erkenntnis plus ein wachsendes Klimabewusstsein führen dazu, dass der Sektor Business Travel nicht mehr in den Himmel wächst. Konkret bedeutet das, dass weiterhin gereist werden wird, aber nicht mehr auf dem Vor-Corona-Niveau, weil viele Konferenzen, Tagungen und Arbeits-Meetung weiterhin virtuell abgehalten werden.

 

(thy)

 

Das könnte sie auch noch interessieren:

Bitte nicht protzen: Die passende Uhr zum geschäftlichen Outfit

Deutsche Flughäfen im Aufwärtstrend

Hoteltrend: Bitte Zimmer putzen!

 



Leicht erreichbar, vielfältig und überraschend - die Maltesischen Inseln begeistern durch optimale Fluganbindung, 300 Sonnentage im Jahr und die hervorragende MICE-Infrastruktur. Profitieren Sie auch noch im nächsten Jahr von der finanziellen Unterstützung der Malta Tourism Authority.

Blick von einer Segelyacht auf Valletta. Foto: visitmalta
Malta: Alles außer gewöhnlich
Hier lesen Sie mehr
Einfach gut ankommen. HVNS [havens] bietet modernen Arbeitsnomaden mehr als möbliertes Wohnen: einen Heimathafen. Zentral leben, nette Nachbarn treffen, volle Ausstattung, sowie Gym, Lounge und Einkaufsmöglichkeiten direkt im Haus nutzen. Jetzt online anfragen. HVNS: neues Wohnkonzept in Hamburg Hier lesen Sie mehr

Ab sofort ist Business Booker, das Online-Buchungsportal von Premier Inn auch für deutsche Geschäftskunden verfügbar. Freuen Sie sich darauf, Ihre Reisen und die Ihrer Mitarbeiter einfach zu managen und die Ausgaben dabei perfekt im Blick zu behalten. Mit einem garantierten Rabatt von mindestens 5% bis maximal 15% auf den beliebten Flex-Tarif sparen Sie bei jeder Buchung bares Geld und Zeit.

Premier Inn Business Booker Geschäftsreisen zum besten Preis!
Jetzt für den Premier Inn Business Booker registrieren.
Testen Sie den Premier Inn Business Booker noch heute
x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.