Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

Business Traveller Heft 4-21
BusinessTraveller 04/2021

Unsere Printausgabe 4/2021

Mit diesen Themen: Klimafreundliche Hotels * Renaissance der Nachtzüge * Wohntrends bei Serviced Apartments * Allgäu macht müde Manager muner * uvm.

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren
Business Traveller Heft 4-21

BusinessTraveller 04/2021

Unsere Printausgabe 4/2021

Mit diesen Themen: Klimafreundliche Hotels * Renaissance der Nachtzüge * Wohntrends bei Serviced Apartments * Allgäu macht müde Manager muner * uvm.


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Business English: Ist Ihr Boss ein Leichenbestatter?

Konversieren auf Englisch mit ausländischen Verhandlungspartnern ist gar nicht so schwer. Aber manchmal schleichen sich kleine Fehler ein, an denen unsere Partner sofort erkennen können, dass wir aus Deutschland kommen.

New York und London liegen bei Geschäftsreisen an der Spitze. Und wir alle wissen, dass Amerikaner und Briten in der Regel kein Deutsch sprechen. Auch der Rest der Welt verständigt sich meist in englischer Sprache. Perfektes Englisch erwartet dabei niemand von uns, aber es gibt typische Fehler, die nur deutschen Muttersprachlern unterlaufen:

 

Diesen Fehler kennt inzwischen jeder

Wenn Sie vom "Handy" sprechen, wird niemand wissen, was Sie meinen. Denn ein Handy ist auf Englisch entweder ein "cell phone" oder "mobile".

Ist Ihr Boss wirklich ein Bestatter?

Loben Sie Ihren Vorgesetzten, der die Firma ohne viel Unterstützung selbst gegründet hat, bitte nicht als großartigen "undertaker", denn er ist sicher kein Leichenbestatter. Besser ist, von ihm als "entrepreneur" zu sprechen.

Mobbing kommt nur in deutschen Firmen vor

Wenn gegen Kollegen unfair gekeilt und intrigiert wird, dann nennen wir das "Mobbing". Aber das ist astreines Denglisch. Im angelsächsischen Sprachraum ist diese Art von gruppendynamischen Fehlverhalten als "bullying" bekannt.

Die Hotline funktioniert nur in Deutschland

In Sachen Kundenservice ist persönliche Assistenz unerlässlich. Mit einer Hotline lassen sich oft kleine Probleme kostengünstig lösen. Aber ihr englischer Partner kann sich unter Hotline wenig vorstellen. "Helpline" dagegen wird er sofort verstehen.

"Presentate" gibt es nicht

Man kann eine Präsentation geben, "to give a presentation". Aber man sollte nicht versuchen "to presentate something". Das Verb gibt es nämlich gar nicht.

Verlangen Sie nicht nach dem "Beamer"

Falls Sie für die Präsentation einen Beamer benötigen, fragen Sie nach eimem "projector". "Beamer" zählt wie das "Handy" zu unseren neudeutschen Begriffen.

Nehmen Sie das richtige "seit"

Der Fehlerteufel liegt im Detail. Wenn Sie ihrem Kunden erzählen wollen, wie lange Sie schon bei der Firma arbeiten, dann sagen Sie nicht: "Since many years ...", sondern "for many years ...". "Since" wird nur bei genauen Zeitangaben verwendet, also "I have been working since six o'clock".

"In der Nähe" bitte nicht wörtlich übersetzen

Dieser Fehler passiert jedem, der Englisch nicht als Muttersprache gelernt hat: Er übersetzt Präpositionen Wort für Wort in die andere Sprache, noch dazu wenn sie phonetisch ähnlich klingen. "My office is in the near of the shopping mall" heißt es dann, obwohl es korrekterweise "my office is near the shopping mall" lauten müsste.

Headquarter oder Headquarters - es gibt doch immer nur eine Zentrale? Oder etwa nicht?

Auf Neudeutsch sprechen wir gerne vom Headquarter einer Firma. Logisch, dass wir dann auch im Englischen gerne vom Headquarter einer Bank, Versicherung oder Firma reden. Aber das ist falsch. "The headquarters of VW are in Wolfsburg", "the headquarters of my company are in ..." muss es also heißen. Bitte immer den Plural verwenden.

Great costume!

Bitte sagen Sie auf keinen Fall "great costume", wenn Sie das Kostüm der Kollegin gut finden. Sie sprechen nämlich dann von der Faschings- oder die Halloween-Verkleidung. "Great suit" sollten Sie sagen - und das gilt sowohl für die Zweiteiler von Frauen wie Männern.

Bitte kein "date" ausmachen

Der Unterschied zwischen einem "date" und einem "appointment" ist nur minimal, aber entscheidend. Wer nur rein geschäftliche Dinge besprechen will, sollte beim "appointment" bleiben. Ein "date" machen Sie, wenn Sie andere Absichten hegen.

Wenn Sie Prokura haben, sind Sie dennoch kein "procurer"

Vorsicht mit dem Begriff "procurer". Er bedeutet "Zuhälter". Wer also zeichnungsberechtigt ist, sagt besser "I am authorized to sign" oder "I am authorized signatory".

"May I speak to your chef?"

Wenn Sie am Telefon nach dem Chef der Firma fragen, kann es sein, dass man Sie nicht versteht. Denn "chef"" bedeutet in Englisch "Koch". fragen Sie besser nach "boss".

Vergessen Sie das Plural-"s"

Im Gegensatz zur deutschen Sprache werden manche englischen Vokabeln nicht im Plural angewandt. Das gilt insbesondere für "information" und "advice", sogenannten unzählbaren Substantiven. Wenn es also viele Informationen oder Ratschläge gibt, dann ist meist von "lots/plenty of information/advice" die Rede.

 

Weiterlesen:

US-Englisch: Haben Sie ein Kondom?

Liftfahren in New York: Bloß nicht anstarren!

London: Vier neue Herbergen mit Charakter

 

 

 

 

 



Leicht erreichbar, vielfältig und überraschend - die Maltesischen Inseln begeistern durch optimale Fluganbindung, 300 Sonnentage im Jahr und die hervorragende MICE-Infrastruktur. Profitieren Sie auch noch im nächsten Jahr von der finanziellen Unterstützung der Malta Tourism Authority.

Blick von einer Segelyacht auf Valletta. Foto: visitmalta
Malta: Alles außer gewöhnlich
Hier lesen Sie mehr
Einfach gut ankommen. HVNS [havens] bietet modernen Arbeitsnomaden mehr als möbliertes Wohnen: einen Heimathafen. Zentral leben, nette Nachbarn treffen, volle Ausstattung, sowie Gym, Lounge und Einkaufsmöglichkeiten direkt im Haus nutzen. Jetzt online anfragen. HVNS: neues Wohnkonzept in Hamburg Hier lesen Sie mehr

Ab sofort ist Business Booker, das Online-Buchungsportal von Premier Inn auch für deutsche Geschäftskunden verfügbar. Freuen Sie sich darauf, Ihre Reisen und die Ihrer Mitarbeiter einfach zu managen und die Ausgaben dabei perfekt im Blick zu behalten. Mit einem garantierten Rabatt von mindestens 5% bis maximal 15% auf den beliebten Flex-Tarif sparen Sie bei jeder Buchung bares Geld und Zeit.

Premier Inn Business Booker Geschäftsreisen zum besten Preis!
Jetzt für den Premier Inn Business Booker registrieren.
Testen Sie den Premier Inn Business Booker noch heute
x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.