Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 1/2019

Unsere Printausgabe 1/2019 mit dem Titelthema Hallo Zukunft – Die neuesten Trends für Business Traveller

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller 1/2019

Unsere Printausgabe 1/2019 mit dem Titelthema Hallo Zukunft – Die neuesten Trends für Business Traveller


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Flughafensicherheit: Am Dienstag wird weiter gestreikt

Gelbe Verdi-Streikweste; Foto: iStock.com/ollo
Verdi macht mit Streiks weiter Druck auf den BDLS. Foto: iStock.com/ollo

Die Gewerkschaft Verdi ruft ihre Mitglieder am Dienstag, den 15. Januar erneut zu Arbeitsniederlegungen auf. Dieses Mal betroffen: die Flughäfen in Frankfurt am Main, Hannover, Bremen, Hamburg, München, Leipzig/Halle, Dresden und Erfurt.

Der Druck auf den Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) erhöht sich. Die Gewerkschaft Verdi ruft die Beschäftigten der Flughafensicherheit erneut zum Streik. Am Dienstag, den 15. Januar soll an den Flughäfen Frankfurt am Main, Hannover, Bremen, Hamburg, München, Leipzig/Halle, Dresden und Erfurt ganztägig der Dienst eingestellt werden. „Noch immer hat der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) nicht mit einem verhandlungsfähigen Angebot reagiert, obwohl die Beschäftigten in den vorangegangenen Warnstreiks eindrucksvoll deutlich gemacht haben, dass sie bereit sind, für ihre Forderungen einzutreten“, argumentiert Verhandlungsführer Benjamin Roscher.

An den betroffenen Airports müssen Passagiere mit sehr starken Einschränkungen rechnen. Der Flughafenverband ADV rechnet damit, dass rund 220.000 Fluggäste vom Verdi-Streik betroffen sein werden. Weitere Zehntausend würden an anderen Flughäfen in Mitleidenschaft gezogen, da diverse Flüge nicht an die bestreikten Airports rausgehen könnten.

Am Flughafen Frankfurt werden alle Sicherheitskontrollen außerhalb des Transitbereichs unbesetzt bleiben. Während der gesamten Streikdauer zwischen 2 Uhr morgens und 20 Uhr werden Fluggäste ab Frankfurt keinen Flug erreichen können. Der Airport bittet daher alle Passagiere, gar nicht erst zum Flughafen anzureisen und sich frühzeitig an die Airlines zu wenden.

Lesen Sie hier, welche Rechte Sie als Passagier im Streikfall haben. 

(Quellen: ADV; Flughafen Frankfurt; Verdi)

 


Weiterlesen:

BGH-Entscheid: Airlines müssen auch bei Streik an Passagierkontrollen zahlen

Die besten Tipps: Was tun, wenn Ihr Flug bestreikt wird?



x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.