Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 4/2019

Unsere Printausgabe 4/2019 mit dem Titelthema Himmel über Afrika

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller 4/2019

Unsere Printausgabe 4/2019 mit dem Titelthema Himmel über Afrika


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Rekordzahlen: Flughafen München knackt 1,5 Milliarden Euro-Umsatz-Marke

Flughafen München bei Nacht; Foto: Flughafen München
Münchner Airport schließt das Jahr 2018 mit Rekordumsatz ab. Foto: Flughafen München

Auf der Jahrespressekonferenz gibt der Münchner Airport Passagier- und Umsatzzahlen für das vergangene Jahr bekannt. Diese sind äußerst positiv für das Unternehmen…

Auf 46,4 Millionen stiegen die Passagierzahlen am Flughafen München in 2018 – eine Potenzierung um 3,8 Prozent. Der Umsatz stieg damit auf 1,5 Milliarden Euro, eine Rekordsumme für den Konzern. „Indem wir erhebliche Investitionen in unsere Infrastruktur fließen lassen, sorgen wir dafür, dass der Münchner Airport trotz steigender Passagierzahlen in der Lage ist, den Reisenden auch morgen noch eine überzeugende Service- und Aufenthaltsqualität zu bieten. Das wichtigste laufende Ausbauvorhaben ist in diesem Zusammenhang zweifellos die Erweiterung und Modernisierung von Terminal 1“, bilanziert  Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der FMG-Geschäftsführung.

Die ersten Vorbereitungen für die Großbaustelle sind bereits angelaufen. Der neue Flugsteig soll mit den Modulen A und B verbunden sein und mehr als 320 Meter in das westliche Vorfeld des Airports ragen. Bis zu zwölf Flugzeuge sollen dort andocken können. Die Inbetriebnahme ist für 2023 geplant. Weitere Bauprojekte stehen in der Pipeline: neue Parkhäuser, die Verlängerung des S-Bahn-Tunnels, der vierspurige Ausbau des Flughafenzubringers Ost und der Bau einer zusätzlichen Brücke.

Notwendige Infrastruktur-Maßnahmen für die wachsenden Passagierzahlen. Im Fernreiseverkehr stiegen diese um sieben Prozent. Die Tendenzen zeigen weiter nach oben: In den ersten Monaten des laufenden Jahres erhöhte sich die Zahl der Flüge um knappe drei Prozent; die Passagierzahlen stiegen um über vier Prozent.

„Im Hinblick auf die künftige Entwicklung müssen wir allerdings konstatieren, dass die prognostizierte Nachfragesteigerung im kommenden Jahrzehnt am Münchner Flughafen nicht mit einer entsprechenden Ausweitung des Angebotes beantwortet werden kann. Durch das Moratorium beim Bau der dritten Startbahn sind die Wachstumsmöglichkeiten hier gedeckelt“, so Flughafenchef Kerkloh. Kerkloh weiter: „Vor diesem Hintergrund wird unsere Aufgabe in den kommenden Jahren vornehmlich darin bestehen, die Angebotsvielfalt und Servicequalität unseres Flughafens unter den schwierigen Rahmenbedingungen einer sich stetig zuspitzenden Engpasssituation zu behaupten. Dabei kommt es darauf an, die Drehkreuzqualität zu stärken und insbesondere die Rolle des Münchner Flughafens als Gateway im interkontinentalen Reiseverkehr weiter zu festigen.“

 


Weiterlesen:

Flughafen München: Neue Regierungskoalition legt dritte Startbahn auf Eis

Flughafen München: Eurowings zieht ins Terminal 1



x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.