Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 03/2024

Unter anderem mit diesen Themen: Die neuen Airport-Lounges * 4 h in Brüssel * Neue Serviced-Apartment-Konzepte * Hotel-Newcomer * Hausbesuch Citadines Danube Vienna

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

BusinessTraveller 03/2024

Unter anderem mit diesen Themen: Die neuen Airport-Lounges * 4 h in Brüssel * Neue Serviced-Apartment-Konzepte * Hotel-Newcomer * Hausbesuch Citadines Danube Vienna


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr und zahlreichen Sondereditionen ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Deutsche Bahn tritt Star Alliance bei

Die Star Alliance nimmt das erste Mitglied außerhalb der Luftfahrtbranche auf. Grafik: Star Alliance
Die Star Alliance nimmt das erste Mitglied außerhalb der Luftfahrtbranche auf. Grafik: Star Alliance

Als erstes Mitglied außerhalb der Luftfahrtbranche tritt die Deutsche Bahn dem Verbund Star Alliance bei. Ziel ist, die kombinierte Nutzung von Flug- und Bahnreisen zu verbessern. Am kommenden Montag soll der Beitritt offiziell verkündet werden.

Die „neue intermodale Partnerschaft“ soll „ein starkes Zeichen für die Mobilitätswende“ setzen, heißt es. Die Bahn kooperiert bereits mit dem Allianz-Mitglied Lufthansa. Das könnte auf weitere Partner ausgedehnt werden.

Die Star Alliance feiert dieses Jahr ihr 25. Jubiläum. Mit 26 Airlines ist sie das größte Bündnis vor Sky Team mit 18 und Oneworld mit 13 Mitgliedern. Die Passagiere profitieren etwa von gemeinsamen Vielfliegerprogrammen, einheitlichen Gepäckregeln, Zugang zu mehr als 1.000 Lounges weltweit und Check-in an gemeinsamen Schaltern.

Die Bahn hat kürzlich ihr 20 Jahre altes Treueprogramm modernisiert und erstmals drei Statusklassen eingeführt, die mehr Kunden mehr Vorteile versprechen. Statt 2.000 Statuspunkten reichen nun bereits 1.500, um den Silber-Status und damit erste Boni zu erlangen. Zusätzlich gibt es neue Vorteile, wie Freigetränke in der Bordgastronomie in den Leveln Silber und Gold, vergünstigte Fahrten mit Call a Bike in allen Leveln oder Mitfahrerfreifahrten und 30 Prozent Rabatt in der Bordgastronomie im Statuslevel Platin.

sus

Das könnte Sie auch interessieren:

Bahn erreicht Sitzplatzrekord im Fernverkehr
Bahn führt erstmals Elite-Level für ihr Bonusprogramm ein


  • Der zweisprachige e-Katalog BWH-MICE Guide 2024 ist mit knapp 90 BWH-Tagungshotels online und sorgt mit geballten Informationen rechtzeitig für neue Inspiration bei der Tagungsplanung.

    Profitieren Sie von mehr Auswahl und professionellem Buchungsservice.
  • Anhaltende Service-Unterbrechungen, steigende Kosten und wachsender Nachhaltigkeitsdruck. Berücksichtigen Unternehmen bei der Planung ihrer Reiseprogramme die großen Herausforderungen von heute? In diesem eBook erfahren Sie:
    • Mehr zum Status Quo deutscher Geschäftsreisen und wie Experten die wichtigsten Herausforderungen von Unternehmen einschätzen
    • Warum Geschäftsreisen wieder auf dem Vormarsch sind
    • Was Geschäftsreisen zu einer Herausforderung macht
    • Wie man ein Mobilitätsprogramm aufbaut, das für alle besser funktioniert