Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 03/2024

Unter anderem mit diesen Themen: Die neuen Airport-Lounges * 4 h in Brüssel * Neue Serviced-Apartment-Konzepte * Hotel-Newcomer * Hausbesuch Citadines Danube Vienna

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

BusinessTraveller 03/2024

Unter anderem mit diesen Themen: Die neuen Airport-Lounges * 4 h in Brüssel * Neue Serviced-Apartment-Konzepte * Hotel-Newcomer * Hausbesuch Citadines Danube Vienna


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr und zahlreichen Sondereditionen ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

BA und Easyjet: Zahlreiche Flüge wegen Omikron gestrichen

Electronic display board showing CANCELLED.

Im Vereinigten Königreich gibt es keine Pandemie-Regeln mehr, auch die Maskenpflicht an Bord ist gefallen. Dennoch oder vielleicht deswegen mussten nun British Airways und Easyjet ihren Flugverkehr stark einschränken.

Die mildere Omikron-Variante versetzt niemanden mehr in Panik. Aber Warnungen, dass das Virus immer noch imstande ist, erheblichen Schaden anzurichten, sollte man nicht ignorieren. Das mussten jetzt British Airways (BA) und Easyjet erfahren. So berichtet die BBC, dass Easyjet am Montag 62 von insgesamt 1645 Flügen annullieren musste. Davor hatte die Airline noch versucht, mit Standby-Crews die Personalprobleme zu lösen. Ein Easyjet-Sprecher erklärte:  „Wegen der hohen Infektionsraten europaweit  ist unser Krankenstand wie in vielen anderen Branchen auch ungewöhnlich hoch.”

Auch BA hatte das gleiche Problem und musste am Montag ebenfalls rund 60 Flüge von Heathrow aus streichen. Allerdings konnte die Fluggesellschaft 50 Flüge bereits Tage vorher als gestrichen bekannt geben und die Passagiere dementsprechend informieren. Lediglich zehn Flüge mussten ad hoc annulliert werden.

Mit Personalknappheit kämpft British Airways schon länger. Viele Mitarbeiter sind während der Pandemie in andere Branchen abgewandert. Aus diesem Grund hatte BA bereits vor zwei Wochen zahlreiche Flüge, vor allem Kurzstrecken,  bis Mai aus dem Programm genommen.

(thy)

 

Das könnte sie auch noch interessieren:

Keine Maskenpflicht mehr bei Easyjet

Wie lange bleibt die Maskenpflicht im Flugzeug noch?

Diese Einreiseregeln gelten jetzt in den wichtigsten Geschäftsreisezielen



  • Der zweisprachige e-Katalog BWH-MICE Guide 2024 ist mit knapp 90 BWH-Tagungshotels online und sorgt mit geballten Informationen rechtzeitig für neue Inspiration bei der Tagungsplanung.

    Profitieren Sie von mehr Auswahl und professionellem Buchungsservice.
  • Anhaltende Service-Unterbrechungen, steigende Kosten und wachsender Nachhaltigkeitsdruck. Berücksichtigen Unternehmen bei der Planung ihrer Reiseprogramme die großen Herausforderungen von heute? In diesem eBook erfahren Sie:
    • Mehr zum Status Quo deutscher Geschäftsreisen und wie Experten die wichtigsten Herausforderungen von Unternehmen einschätzen
    • Warum Geschäftsreisen wieder auf dem Vormarsch sind
    • Was Geschäftsreisen zu einer Herausforderung macht
    • Wie man ein Mobilitätsprogramm aufbaut, das für alle besser funktioniert