Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BUSINESS TRAVELLER 5/2019
BusinessTraveller 5/2019

Unsere Printausgabe 5/2019 mit dem Titelthema Zündstoff CO2

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren
BUSINESS TRAVELLER 5/2019

BusinessTraveller 5/2019

Unsere Printausgabe 5/2019 mit dem Titelthema Zündstoff CO2


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Arbeitsvisum im Ausland – so funktioniert’s

Im Ausland arbeiten: Jahr für Jahr stehen 140.000 Bundesbürger vor dieser Aufgabe.

Natürlich geht das nicht mal eben so, denn zum einen sind da die kulturellen Unterschiede. Zum anderen braucht man für Länder außerhalb der EU in der Regel ein Arbeitsvisum. Und schließlich wird man oft als Auswanderer eingestuft, obwohl man vielleicht nur für begrenzte zeit dem Ruf seines Arbeitgebers in ein anderes Land folgt. Wir haben die wichtigsten Arbeitsvisa-Vorschriften zusammen gestellt und und mit einigen schönen Grafiken vom Bürobedarfslieferanten Viking bebildert.

Quelle: http://blog.viking.de/

Die wichtigsten Länder

1,1 Millionen Deutsche leben und arbeiten in den USA Je 270.000 Deutsche in der Schweiz und in Großbritannien. Je 200.000 Deutsche leben und arbeiten in Frankreich, Italien und Spanien. Jeweils rund 150.000 Deutsche leben in Kanada, Österreich und der Türkei. Je 100.000 Deutsche leben und arbeiten in Griechenland, Australien und den Niederlanden.

USA

Das beliebteste “fremde” Arbeitsland sind ganz klar die USA, dort arbeiten mehr als 1,1 Millionen Deutsche. Dass die Visabestimmungen für die USA nicht gerade simpel sind, ist wohl inzwischen ziemlich bekannt. Tatsächlich wird für die dauerhafte Einwanderung ein Einwanderungsvisum benötigt, was bei einem bereits bestehenden Jobangebot auch kein Problem sein sollte. Ein anderer Weg in die USA ist die Teilnahme an der Green Card Lotterie, wo jährlich 50.000 Einwanderungsvisa verlost werden. Egal für welche Visa-Form sich am Ende entschieden wird – man muss Zeit mitbringen. Denn die Bearbeitungszeit beim National Visa Center kann gerne mal einige Monate dauern.

KANADA

Das kanadische Einwanderungssystem ist in gleich mehrere Einwanderungsprogramme unterteilt und Kandidaten werden nach einem Punktesystem beurteilt. Für Fähigkeiten wie zum Beispiel eine gute Ausbildung, gute Sprachkenntnisse oder die Anzahl der Jahre praktischer Berufserfahrun, werden Punkte vergeben. Je mehr Punkte man hat, desto besser stehen die Chancen auf eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung. Da das Land gleich mehrere Einwanderungsvisa-Programme anbietet, müssen zum Beispiel Antragssteller, die bereits Familie in Kanada haben, andere Anforderungen erfüllen, als Antragssteller, die zum Beispiel ein Start-Up in Kanada gründen möchten.

SCHWEIZ

Mehr als 270.000 Deutsche leben inzwischen in der Schweiz und obwohl das Land zumindest teilweise die gleiche Sprache spricht und so nah ist, gibt es einige Visa-Bestimmungen, die beachtet werden müssen. Es gilt die Meldepflicht für einen Aufenthalt von mehr als 90 Tagen und es muss auch beachtet werden, dass der Arbeitsantritt einer ausländischer Arbeitskraft in der Schweiz eine Bewilligung von der kantonalen Behörde voraussetzt.

AUSTRALIEN

In Down Under sind besonders Fachkräfte, wie zum Beispiel medizinisches Fachpersonal, sehr gefragt. Antragssteller mit begehrten Berufen werden bei der Vergabe von Visa bevorzugt und meistens auch recht zügig bearbeitet. Vielfach muss bei einem Visa-Antrag allerdings bereits ein konkretes Jobangebot vorgewiesen werden. Zusätzlich muss bedacht werden, dass für viele Visa eine Altersbeschränkung gilt – das gilt auch für das bei jungen Deutschen beliebte Working-Holiday-Visum, dass nur bis zu einem Alter von 30 Jahren beantragt werden kann.

EUROPÄISCHE UNION

Am einfachsten ist die Auswanderung selbstverständlich in ein anderes Land der Europäischen Union. Besonders beliebt sind dabei zum Beispiel Länder wie Frankreich, Italien und Spanien, wo jeweils bereits rund 200.000 Deutsche leben. Einige Länder fordern allerdings nach drei Monaten Aufenthalt, dass man sich bei den lokalen Behörden anmeldet und ggf. nachweist, dass man berufstätig ist. EU-Bürger, die länger als fünf Jahre in einem anderen Land leben, haben das Recht auf Daueraufenthalt in dem Land.

GOOGLE-PROGNOSE

Auch bei den Google-Anfragen sieht man, dass besonders die USA immer noch der Traum vieler Auswanderer ist. Besonders im Januar – vielleicht ja als Neujahrsvorsatz – gucken viele Deutsche nach Visa für andere Länder. Und wer weiß, vielleicht haben ja auch Sie mal Lust, den Schritt ins Ausland zu wagen?

 



x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.