Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 01/2024

Unter anderem mit diesen Themen: BT Awards – die Sieger, Flughafen BER, Hausbesuch Radisson Blu Stuttgart, Test Finnair Business Class, Business-Ziel Tokio

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

BusinessTraveller 01/2024

Unter anderem mit diesen Themen: BT Awards – die Sieger, Flughafen BER, Hausbesuch Radisson Blu Stuttgart, Test Finnair Business Class, Business-Ziel Tokio


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr und zahlreichen Sondereditionen ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Als Frau allein unterwegs: Die zehn besten Tipps für den Business-Trip

Airport Traveller - 40 Prozent aller Geschäftsreisenden sind heute Frauen. Foto: Nick Harris

Frauenzimmer und Fake-Eheringe sorgen für mehr Sicherheit

Je nach Destination und Tageszeit sind Frauen auf Geschäftsreisen größeren Risiken ausgesetzt als Männer.

  1. Dieses lässt sich bereits im Vorfeld bei der Hotelwahl etwas eingrenzen. Statt des günstigen, kleinen Hauses in Rand- oder Industriegebietslage sollten Frauen ein größeres Hotel mit hohem Sicherheitsstandard im Stadtzentrum buchen.
  2. Viele Häuser haben sich mit so genannten „Frauenzimmern“ auf weibliche Gäste eingestellt. Diese sind mit Extra-Videokameras, Türspionen und Sicherheitsketten ausgestattet.
  3. Teure Uhren und Schmuck bleiben am besten zu Hause.
  4. Vor Ort sollten die Handtasche sowie wichtige Unterlagen eng am Körper getragen werden, um Diebstähle zu vermeiden.
  5. Am Flughafen empfiehlt sich ein zertifiziertes Taxi oder ein Hotel-Shuttle. Ins Taxi bitte hinten einsteigen, das Gepäck gehört in den sicheren Kofferraum.
  6. Im Hotel ist es nicht verkehrt, sich die Notausgänge einzuprägen und sicherzustellen, dass die Zimmertür sowie eventuelle Verbindungen zum Nebenzimmer verschlossen sind und das Telefon funktioniert.
  7. Vor nächtlichen Alleingängen ist abzuraten. In Bars und Restaurants sollte man sein Getränk nicht aus den Augen lassen.
  8. Wichtig ist, in keinem Gespräch zu erwähnen, dass man alleine reist, weder im Taxi noch im Restaurant.
  9. In Ländern, die sehr männlich geprägt sind, kann auch ein Fake-Ehering vor Belästigungen schützen.
  10. Zu Zweit macht alles mehr Spaß: Das gilt auch für Stadtbesichtigungen in Begleitung eines Guides.

(sf)



  • Der zweisprachige e-Katalog BWH-MICE Guide 2024 ist mit knapp 90 BWH-Tagungshotels online und sorgt mit geballten Informationen rechtzeitig für neue Inspiration bei der Tagungsplanung.

    Profitieren Sie von mehr Auswahl und professionellem Buchungsservice.
  • Anhaltende Service-Unterbrechungen, steigende Kosten und wachsender Nachhaltigkeitsdruck. Berücksichtigen Unternehmen bei der Planung ihrer Reiseprogramme die großen Herausforderungen von heute? In diesem eBook erfahren Sie:
    • Mehr zum Status Quo deutscher Geschäftsreisen und wie Experten die wichtigsten Herausforderungen von Unternehmen einschätzen
    • Warum Geschäftsreisen wieder auf dem Vormarsch sind
    • Was Geschäftsreisen zu einer Herausforderung macht
    • Wie man ein Mobilitätsprogramm aufbaut, das für alle besser funktioniert