Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 03/2024

Unter anderem mit diesen Themen: Die neuen Airport-Lounges * 4 h in Brüssel * Neue Serviced-Apartment-Konzepte * Hotel-Newcomer * Hausbesuch Citadines Danube Vienna

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

BusinessTraveller 03/2024

Unter anderem mit diesen Themen: Die neuen Airport-Lounges * 4 h in Brüssel * Neue Serviced-Apartment-Konzepte * Hotel-Newcomer * Hausbesuch Citadines Danube Vienna


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr und zahlreichen Sondereditionen ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Erstes Adagio access in Deutschland eröffnet

Elvis Hasic, Michael Mücke, Vangelis Porikis und Maurice Schmider durchtrennen symbolisch das rote Band (v. l. n. r.) ©Adagio, Christian Boehm
Elvis Hasic, Michael Mücke, Vangelis Porikis und Maurice Schmider durchtrennen symbolisch das rote Band (v. l. n. r.) Foto: Adagio, Christian Boehm

Am 7. Mai 2015 wurde das erste Adagio access Deutschlands in München offiziell eröffnet. Die Gäste erwarten raffinierte Raumkonzepte für volle Flexibilität.

Mit einer großen Party wurde das erste Adagio access Deutschlands in München eröffnet. Über 200 Gäste feierten das neue Aparthotel am Olympiapark, das bereits seit November letzten Jahres für Gäste offensteht. „Wir freuen uns sehr, mit dem Konzept Adagio access nun auch in Deutschland starten zu können“, so Vangelis Porikis, Director Central & Northern Europe Aparthotels Adagio. „Wir schließen hier eine Lücke, indem wir für Businessnomaden eine attraktive Lösung für Langzeitaufenthalte anbieten.“

Adagio access ist eine der beiden Produktlinien, die unter dem Dach der Marke Aparthotels Adagio stehen. Beiden Produktlinien gemeinsam ist die vollausgestattete Küche und das Staffelpreissystem ab der vierten Nacht. Adagio access ist die Economy-Produktlinie von Adagio. Mehr auf www.adagio-city.de

Adagio access München

Alle Fotos: Adagio

Adagio access München
Elvis Hasic, Michael Mücke, Vangelis Porikis und Maurice Schmider durchtrennen symbolisch das rote Band (v. l. n. r.) ©Adagio, Christian Boehm
Adagio access München
Adagio access München
Adagio access München
Adagio access München
Adagio access München

⇒ Wohnen auf Zeit: eine Marktübersicht
⇒ Das sind die beliebtesten Business-Hotels



  • Der zweisprachige e-Katalog BWH-MICE Guide 2024 ist mit knapp 90 BWH-Tagungshotels online und sorgt mit geballten Informationen rechtzeitig für neue Inspiration bei der Tagungsplanung.

    Profitieren Sie von mehr Auswahl und professionellem Buchungsservice.
  • Anhaltende Service-Unterbrechungen, steigende Kosten und wachsender Nachhaltigkeitsdruck. Berücksichtigen Unternehmen bei der Planung ihrer Reiseprogramme die großen Herausforderungen von heute? In diesem eBook erfahren Sie:
    • Mehr zum Status Quo deutscher Geschäftsreisen und wie Experten die wichtigsten Herausforderungen von Unternehmen einschätzen
    • Warum Geschäftsreisen wieder auf dem Vormarsch sind
    • Was Geschäftsreisen zu einer Herausforderung macht
    • Wie man ein Mobilitätsprogramm aufbaut, das für alle besser funktioniert