Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 2/2020

Unsere Printausgabe 2/2020 mit dem Titelthema „50 neue Business-Hotels“

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller 2/2020

Unsere Printausgabe 2/2020 mit dem Titelthema „50 neue Business-Hotels“


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Taste & Travel: Seoul-Food

Streetfood Seoul; Foto: iStock.com/loeskieboom
Taste & Travel in Seoul. Foto: iStock.com/loeskieboom

Asiatisch, einmal ganz anders: Die koreanische Küche hat ihre ureigene Handschrift. Wir haben uns durchprobiert…

Text: Kai Böcking

Südkorea ist sogar für weitgereiste Geschäftsleute oft ein weißer Fleck auf ihrer Reiseroute. Das liegt vor allem daran, dass Korea kein klassisches Stopover-Ziel ist. Wer nach Seoul oder Busan fliegt, tut dies fürs Business oder als neugieriger Urlauber. Dabei ist südkoreanische Kapitale eine faszinierende, moderne und weltoffene Stadt – mit funktionierenden 5G-Netzen selbst in der U-Bahn, Bezahlen per App, und Menschen, die Besuchern aufgeschlossen und freundlich begegnen. Kulinarisch ist man dort im Paradies. Wer denkt, die asiatische Küche sei überall gleich, der irrt gewaltig: Korea hat eine ganz eigene kulinarische Handschrift und ein reiches Speisenangebot.

Bordküche

Viele große Airlines fliegen nach Seoul, aber nur eine stimmt mit ihrem kulinarischen Angebot derart punktgenau auf das Zielland ein wie Korean Air. Das Traditionsgericht Bibimbap, eine Art kulinarischer Gemischtwarenladen (Gemüse, Reis, Fleisch, Tofu, scharfe Chilipaste) wird an Bord sauber in seine Einzelteile zerlegt und zum Selbermischen serviert. In der Business Class stehen außerdem auch marinierte Krabben oder geschmorte Rippchen auf dem Speiseplan, serviert auf feinem, koreanischem Geschirr. Für ihre Bordverpflegung wurde die Airline bereits zwei Mal mit dem Mercury Award der International Flight Catering Association (IFCA) ausgezeichnet.

Street-Food

Ein kleiner Tipp und eine Warnung, bevor Sie sich in der koreanischen Hauptstadt in das Abenteuer Street-Food stürzen. Tipp: Bewaffnen Sie sich mit einer Übersetzungs-App für Ihr Telefon, z. B. Translator (gratis im App Store oder bei Google Play). Damit können Sie auf Deutsch fragen und die App übersetzt (fast) fehlerfrei ins Koreanische. Denn: So weltoffen Seoul auch ist, Englisch sprechen hier nicht alle. Und man möchte doch wissen, was man isst. Warnung: Es wird scharf gegessen in Korea und wer keinen Knoblauch mag, hat ein Problem. Außerdem muss man darauf gefasst sein, dass zur koreanischen Gastfreundschaft auch jede Menge alkoholische Getränke gehören. Dazu aber später mehr.

Der Kwangjang Market (kwangjangmarket.co.kr) ist ein unübersichtliches Gemisch aus Markthalle, Street-Food-Ständen und Restaurants. Dazwischen billige Kleidung, Kochgeschirr und Hochzeitsdeko aus getrocknetem Tintenfisch. Kein Witz. Also rein ins Getümmel und tief Luft holen: Koreaner essen gerne vergorene Lebensmittel. Garnelen, Krabben, alle Sorten von Gemüse werden hier gerne in ultrascharfer Chilipaste fermentiert. Es hat mich bei meinem ersten Besuch hier eine Menge Überwindung gekostet, die von den Händlern freundlich angebotenen Kostproben auch wirklich in den Mund zu stecken.

Nächste Seite


x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.