Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BUSINESS TRAVELLER 5/2019
BusinessTraveller 5/2019

Unsere Printausgabe 5/2019 mit dem Titelthema Zündstoff CO2

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren
BUSINESS TRAVELLER 5/2019

BusinessTraveller 5/2019

Unsere Printausgabe 5/2019 mit dem Titelthema Zündstoff CO2


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Kai reist: Mein New York

New York, Porträt Kai Böcking; Foto: iStock.com/Pawel-Gaul; privat
Kai Böcking reist hauptberuflich um die Welt. In seiner BT-Kolumne gewährt uns der Moderator und Journalist einen Insiderblick auf die Metropolen dieser Welt – garniert mit aktuellen News & Tipps für Ihren nächsten Trip. Foto: iStock.com/Pawel-Gaul; privat

Hilfe! New York droht unterzugehen! Und zwar in einem unkontrollierten Massen-Urlauber-Geschäftsleute- Bewohner-Tornado. „The Big Apple“ ist einfach zu voll – gerade in der kalten Jahreszeit jagt ein Ereignis das andere. Von Halloween über Christmas-Shopping mit Ice-Skating am Rockefeller Center bis zum Silvester-Spektakel finden Besucher jede Menge Gründe, die Metropole am Hudson zu stürmen. Höchste Zeit für ein paar Tipps zum Überleben in der vielleicht verrücktesten Stadt der Welt.

HINKOMMEN

In keine Großstadt der Welt kommt man so billig wie nach New York. United fliegt ab München, Frankfurt und Berlin nach Newark. Die Lufthansa-Gruppe hat eine Art „Luftbrücke“ an die Ostküste der USA errichtet und fliegt sogar mehrmals täglich. Für Geschäftsreisende mit ersten Terminen am Mittag empfehle ich den Flug mit Singapore Airlines ab Frankfurt – erstaunlich günstig und erfahrungsgemäß höchst komfortabel. united.com, lufthansa.com, singaporeair.com

RUMKOMMEN

Ja, New York hat ein tolles U-Bahn-Netz. Und die Straßen New Yorks sind ein Trümmerfeld voller Schlaglöcher mit absurden Stauzeiten. Geschenkt! Als Geschäftsmann gehe ich auf Nummer sicher: Ich nehme kein Yellow Cab, die New Yorker Institution eigentlich, aber leider mit schlechtem Ruf, sondern lasse mich von Lyft & Co. ans Ziel bringen. Da kann ich als Gast die Route online verfolgen, auch die Rechnung kommt online. Zum Flughafen nutze ich gern den Limousinenservice Blacklane, eine gepflegte und sichere Sache. lyft.com, blacklane.com

ÜBERNACHTEN

Bei meinem letzten Besuch habe ich dummerweise ein Hotel am Times Square gebucht. Ein Fehler! Nicht nur, dass Bars, Restaurants und sonstige gastronomische Angebote Trump’schem Größenwahn verfallen sind, auch die abendliche Reizüberflutung kennt keine Grenzen mehr. Eine Oase der Ruhe ist „The Mark“. Ganz bestimmt nicht billig, aber gerade frisch aufgehübscht und exklusiv in jeder Hinsicht (themarkhotel.com). Wer eher im Süden Manhattans zu tun hat, dem empfehle ich das Bowery Hotel, eine Ikone der Gastlichkeit in einem alten New Yorker Gebäude: hübsche Halle mit Kamin, kleine, feine Zimmer mit plüschigem Ambiente, herzlicher Service und eine Umgebung voller Galerien und kleinen Restaurants. theboweryhotel.com

AUSGEHEN

New York ist die Stadt der Bars. Hier wurde so ziemlich jeder Drink erfunden, den sich Geschäftsreisende nach der Arbeit auf Firmenkosten genehmigen. Nichts dergleichen gibt es im McSorley’s Old Ale House, seit 1854 die Institution für ein gepflegtes Feierabendbier. Ausgeschenkt werden nur zwei Sorten (dunkel und hell), außerdem Cola und Wasser – das war’s. Die Biere kommen ausschließlich im handlichen Zweier-Gespann. Bezahlt wird bar. Der Besitzer Gregory de la Haba ist eigentlich Künstler und kuratiert einige der angesagtesten Maler in New York, unter anderem Danny Minnick, dem die Hollywoodstars seine Gemälde aus der Hand reißen und der um die Ecke sein Atelier hat. mcsorleysoldalehouse.nyc

 


Weiterlesen:

KAI REIST NACH …

⇒ SHANGHAI
⇒ MÜNCHEN
⇒ ST. PETERSBURG
⇒ BERLIN
⇒ MACAU
⇒ AUCKLAND
⇒ LOS ANGELES
⇒ MAILAND
⇒ ZÜRICH

⇒ ABU DHABI
⇒ SEOUL
⇒ CHICAGO
⇒ SINGAPUR
⇒ HAVANNA

⇒ HONG KONG



x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.