Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 03/2022

Unter anderem mit diesen Themen: Flugzeugkabinen der Zukunft * Leserbefragung 2022 * Bordweine * MICE in the City * Melbourne

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

BusinessTraveller 03/2022

Unter anderem mit diesen Themen: Flugzeugkabinen der Zukunft * Leserbefragung 2022 * Bordweine * MICE in the City * Melbourne


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr und zahlreichen Sondereditionen ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Recht: Arbeiten im Home Office

Was passiert, wenn im Home Office Geräte beschädigt werden?

Verursacht die/der Beschäftigte an den vom Arbeitgeber bereitgestellten Geräten im Rahmen ihrer/seiner Tätigkeit einen Schaden, gelten die allgemeinen Grundsätze der Arbeitnehmerhaftung. Es handelt sich immer um eine Einzelfallbetrachtung. Im Grundsatz gilt dabei folgende Dreiteilung:

  • Bei Vorsatz haftet die/der Arbeitnehmer/-in grundsätzlich allein.
    So liegt z.B. ein Fall von Vorsatz vor, wenn der Arbeitnehmer bewusst und gewollt einen Schaden am Computer verursacht, ihn z.B. gegen die Wand wirft.
  • Bei mittlerer Fahrlässigkeit erfolgt eine quotale Haftung.
    Mittlere Fahrlässigkeit ist z.B. gegeben, wenn ein Glas Wasser in sicherer Entfernung abgestellt und versehentlich umgeworfen wurde. Wie hoch der Haftungsanteil ist, hängt vom jeweiligen Einzelfall ab. Unter anderem werden die Schadenshöhe und das Schadensrisiko sowie Art und Schwierigkeit der Tätigkeit berücksichtigt.
  • Bei leichter Fahrlässigkeit haftet die/der Arbeitnehmer/-in grundsätzlich nicht.
    Bei leichter Fahrlässigkeit handelt es sich um Schäden, die grundsätzlich jedem bei sorgfältiger Arbeit passieren können. So z.B., wenn der Laptop durch einen Virus zerstört wird, obwohl sämtliche Schutzmaßnahmen (Anti-Viren-Programm) getroffen wurden.

Im Hinblick auf Schäden, die nicht im Rahmen der Berufsausübung entstehen, sind viele Fälle denkbar, in denen im privaten Bereich oder durch den Einfluss Dritter ein Schaden entstehen kann. Man denke hierbei nur an Schäden durch Kinder, Ehepartner oder auch durch Einbrecher. Hier kommen die allgemeinen zivil- und strafrechtlichen Vorschriften zur Anwendung.

Hat der Arbeitgeber ein Zugangsrecht?

Der Arbeitgeber hat kein Zutrittsrecht zur Wohnung der Arbeitnehmerin/des Arbeitnehmers. Dies gilt auch dann, wenn er die Arbeitsmittel zur Verfügung gestellt hat. Ein Betreten der Wohnung ist nur im Einvernehmen möglich. Ist beispielsweise eine regelmäßige Wartung technischer Geräte erforderlich, sollte ein Zugangsrecht vertraglich oder in einer Betriebs- bzw. Dienstvereinbarung geregelt werden.

Was ist mit dem Arbeitsschutz im Home Office?

Die Regelungen des Arbeitsschutzes gelten grundsätzlich auch im Home Office. So müssen insbesondere das Arbeitszeitgesetz, die Arbeitsstättenverordnung sowie die Bildschirmarbeitsverordnung eingehalten werden.

Was gilt bei Berufsunfällen im Home Office?

Für die Tätigkeit im Homeoffice gelten zwar grundsätzlich auch die allgemeinen Regelungen der gesetzlichen Unfallversicherung. Nach Auffassung des Bundessozialgerichts (Urteil vom 05.07.2016 – B 2 U 5/15 R) tragen Arbeitnehmer/-innen jedoch das Risiko, in der Privatwohnung einen Unfall zu erleiden. Das hat das Bundessozialgerichts (BSG) z.B. in dem Fall einer Arbeitnehmerin entschieden, die sich in der Küche ein Glas Wasser holen wollte und dabei gestürzt ist. Das BSG hat einen Arbeitsunfall abgelehnt.

Quelle: verdi-bub.de/wissen/praxistipps/homeoffice

 

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Mit Kunst ins Home Office

Im Test: Mobiler Scanner DS-940DW von Brother

Vorherige Seite


  • In NRW gibt es viele außergewöhnliche Event-Locations, die den Business-Trip zu einem ganz besonderen Erlebnis machen. Egal, ob prunkvolle Hallen, Industriedenkmäler oder moderne Locations – wir heißen dich #NRWelcome! Also schau gern vorbei und lass dich inspirieren.
  • Auf nach Indien! Gewinnen Sie einen Flug für zwei Personen in die westindische Wirtschaftsmetropole – in der Premium Economy Class von LOT Polish Airlines. Fliegen Sie ab einem Flughafen in der DACH-Region. Genießen Sie den Komfort der LOT-Lounge beim Zwischenstopp in Warschau. Starten Sie entspannt auf die Langstrecke, die LOT mit der modernen Boeing 787 Dreamliner bedient. Machen Sie dazu einfach mit bei unserer Leserbefragung und gewinnen Sie diesen oder einen von zahlreichen anderen Preisen!
  • x Newsletter abonnieren
    Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.