Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BT-6-2019
BusinessTraveller 6/2019

Unsere Printausgabe 6/2019 mit dem Titelthema „Warum Serviced Apartments den Zeitgeist treffen“

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren
BT-6-2019

BusinessTraveller 6/2019

Unsere Printausgabe 6/2019 mit dem Titelthema „Warum Serviced Apartments den Zeitgeist treffen“


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Geschäftsreisestudie: Finanzielle Nachteile für Business Traveller

Foto: iStock.com/deepblue4you

Im Schnitt entgehen Dienstreisenden in Deutschland 1040 Euro, die ihnen nicht erstattet werden. Wie aus der SAP-Concur-Befragung von rund 8.000 Teilnehmern hervorgeht, liegt die Bundesrepublik damit im weltweiten Vergleich bei der Höhe des Geldverlusts auf dem dritten Platz. Auch was das Tempo der Reisekostenerstattung betrifft, sind deutsche Unternehmen mit 13 Tagen einen Tag langsamer als der globale Durchschnitt.

Lästige Reisekostenabrechnung

Neben des finanziellen Nachteils sowie der Reisekostenerstattung empfinden deutsche Geschäftsreisende die Reisekostenabrechnung per se als besonders lästig. 42 Prozent gegenüber 33 Prozent weltweit gaben an,  dass dieser Teil des Trips am stressigsten ist. Nur die Kollegen aus Japan fanden den zu erledigenden Papierkram (56 Prozent) noch unangenehmer. Dennoch ziehen die meisten (86 Prozent) die Arbeit der Reisekostenabrechnung einem Zahnarztbesuch vor und sehen somit diese Pflicht wesentlich pragmatischer als der weltweite Schnitt, wo nur 76 Prozent lieber die Kosten des Trips auflisten, als sich ein Loch im Zahn füllen zu lassen.

Gemeinsam mit den Befragten jenseits der Grenzen sind über die Hälfte der Deutschen (53 Prozent) der Meinung, dass Sicherheit auf Reisen das wichtigste Thema für Firmen ist. Allerdings lassen sich Vielreisende der Bundesrepublik nicht leicht verängstigen. Nur 24 Prozent haben jemals einen Flug wegen des Flugzeugtyps gewechselt, während der globale Durchschnitt bei 36 Prozent liegt.

Deutsche Reisende sind nicht ängstlich

Auch was das Hotel betrifft, so haben nur 36 Prozent schon einmal die gebuchte Herberge gegen eine andere getauscht, weil sie sich unsicher fühlten. Im internationalen Schnitt hat dagegen jeder Zweite schon mal die Unterkunft aus diesen Gründen gewechselt. Apropos Sicherheit: Deutsche sind auf Dienstreisen bedeutend weniger mitteilsam als ihre Kollegen aus anderen Ländern. Nur 39 Prozent teilen zu ihrer eigenen Sicherheit anderen ihren Standort mit, global betrachtet sind es 58 Prozent, und nur 28 Prozent kommunizieren über Social Media – weltweit sind es 40 Prozent.

Bei der Nutzung von Buchungs-Tools legen 69 Prozent der Dienstreisenden vor allem Wert auf Komfort. Mehr Wahlmöglichkeiten und Informationen folgen mit Abstand. Zugleich spielt Markentreue kaum eine Rolle. Ebenfalls kaum Einfluss haben offenbar Treueprogramme. Auf die Frage, ob Bonuspunkte das wichtigste Merkmal einer App für Geschäftsreisen sein sollte, stimmten nur 18 Prozent zu.

(thy)

 

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Reisekosten: Spesensätze steigen 2020

Reisekostenabrechnung: Belege verloren – diese drei Tipps retten Sie



x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.