Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 03/2022

Unter anderem mit diesen Themen: Flugzeugkabinen der Zukunft * Leserbefragung 2022 * Bordweine * MICE in the City * Melbourne

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

BusinessTraveller 03/2022

Unter anderem mit diesen Themen: Flugzeugkabinen der Zukunft * Leserbefragung 2022 * Bordweine * MICE in the City * Melbourne


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 30 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr und zahlreichen Sondereditionen ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Diskussionen nach Absturz von MH17 entfacht

Grafik Flugrouten
Nach dem Absturz von MH17 fordert die Branche einen Krisengipfel. Bild: Thinkstock

Beim Absturz einer Maschine der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 sind alle 298 Passagiere ums Leben gekommen, darunter auch vier Deutsche. Das Unglück entfacht neue Diskussionen in der Flugbranche.

Die Boeing 777 der Fluggesellschaft Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 (KL4103, Codesharing mit KLM Royal Dutch Airlines) befand sich am 17. Juli 2014 auf einem Linienflug von Amsterdam nach Kuala Lumpur. 283 Passagiere und 15 Besatzungsmitglieder waren an Bord, als das Flugzeug über der Ostukraine in der Nähe des Dorfes Hrabowe abstürzte.

Flug MH17 von Boden-Luft-Rakete abgeschossen

Malaysia Airlines bestätigt, dass die 17 Jahre alte Maschine voll funktionsfähig war. Medienberichten zufolge deuten immer mehr Hinweise darauf hin, dass das Flugzeug über der umkämpften Ostukraine abgeschossen wurde. Wer für das Unglück verantwortlich ist, ist derzeit noch unklar. Der Überflug des betreffenden Luftraumes war von Eurocontrol stattgegeben. Malaysia Airlines wie auch andere Fluggesellschaften haben nun angekündigt, dass sie ab sofort alternative Routen wählen werden.

Malaysische Airline versucht, alles für ihre Passagiere zu tun

Malaysia Airlines bietet allen gebuchten Passagieren bis Ende des Jahres die Möglichkeit einer vollständigen Stornierung. Dies gilt auch für nicht-erstattungsfähige Tickets. Aktuelle Informationen erhalten Sie unter anderem hier: www.malaysiaairlines.com

Emirates fordert einen Krisengipfel der Branche

Der Vorsitzende von Emirates, Tim Clark, berief eine internationale Konferenz ein um den Überflug von Krisengebieten neu zu regeln. Clark betonte, er sei „außer sich vor Wut“ gewesen als er vom wahrscheinlichen Abschuss der MH17 hörte. Er toleriere es nicht, dass Fluggesellschaften Opfer eines regionalen Konflikts werden, in den sie nicht involviert sind. Er schlägt vor, dass sich die Behörden in den jeweiligen Ländern mehr in die Entscheidung darüber einbringen, auf welchen Routen ihre Fluggesellschaften sicher fliegen könnten. Er ist der Meinung, die International Air Transport Association (IATA) und das UN-Gremium und die International Civil Aviation Organisation (ICAO) sollten einen weltweiten Gipfel einberufen um zu diskutieren, ob Veränderungen in Hinsicht auf die Flugrouten über Krisengebieten vereinbart werden müssen. Das Ausstatten der Flugzeuge mit einem Raketenabwehrsystem lehne Clark jedoch ab.



  • Unzählige Möglichkeiten, unberührte Natur und beste Verkehrsanbindung an Wien und den internationalen Flughafen. Außergewöhnliche Locations, die zusammenführen, was zusammengehört. Die besten Ideen für Teambuildings und Events in Niederösterreich.
  • Ab sofort ist Business Booker, das Online-Buchungsportal von Premier Inn auch für deutsche Geschäftskunden verfügbar. Freuen Sie sich darauf, Ihre Reisen und die Ihrer Mitarbeiter einfach zu managen und die Ausgaben dabei perfekt im Blick zu behalten. Mit einem garantierten Rabatt von mindestens 5% bis maximal 15% auf den beliebten Flex-Tarif sparen Sie bei jeder Buchung bares Geld und Zeit.
  • x Newsletter abonnieren
    Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.