Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 2/2020

Unsere Printausgabe 2/2020 mit dem Titelthema „50 neue Business-Hotels“

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller 2/2020

Unsere Printausgabe 2/2020 mit dem Titelthema „50 neue Business-Hotels“


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Coronavirus: Reisewarnung bis Ende April

Derzeit sollten nicht notwendige Reisen unbedingt eingestellt werden. Foto: iStock.com/filadendron
Derzeit sollten nicht notwendige Reisen unbedingt eingestellt werden. Foto: iStock.com/filadendron
(Aktualisiert am 20. März, 14 Uhr)

Die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes wurde verlängert und gilt nun bis mindestens Ende April. Alle Reisebuchungen für die Osterferien sind somit betroffen.

>> Das Auswärtige Amt informiert laufend: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762

Einreisestopp für Nicht-EU-Bürger: Die Bundespolizei weist an den Flughäfen Frankfurt und München entsprechend ab. Wer einen längerfristigen Aufenthaltstitel in einem EU-Land hat, sei von der Einreisebeschränkung befreit so das Bundesinnenministerium. Durchreisen dürften EU-Bürger sowie Bürger aus der Schweiz, Norwegen, Island, Liechtenstein und Großbritannien.

Außerdem werden derzeit über 100.000 deutsche Urlauber zurückgeholt. Das ist die größte Rückholaktion in der Bundesrepublik.

Die Deutsche Bahn passt indes den Regionalfahrplan an die sinkende Nachfrage an und fährt Kapazitäten herunter. Bis auf weiteres wird in den Zügen nicht mehr kontrolliert. Reisende sollten sich vorab über ihre Verbindung informieren. >> Im Rahmen der Rückholaktion für deutsche Reisende gelten Flugtickets ab sofort als Bahn-Fahrscheine.

Die Kulanzregeln der Deutschen Bahn für die Zeit vom 13. März bis zum 30. April:

Flexible Nutzung innerdeutscher Tickets: Kunden, die aufgrund des Coronavirus ihre Reise innerhalb Deutschlands verschieben möchten, können ihre bis zum 13. März erworbenen Tickets noch bis zum 30. Juni flexibel für die gebuchte Strecke nutzen. Bei Sparpreisen wird die Zugbindung aufgehoben.

Umwandlung in Reisegutscheine: Bis zum 13. März erworbene Tickets für Reisen bis 30. April können kostenfrei in einen Reisegutschein umgewandelt werden. Dies gilt auch für Sparpreise. Anträge zur Umwandlung in einen Reisegutschein können auch noch nach dem gebuchten Reisetag abgeschickt werden.

Stornierung bei Flexpreistickets: Unabhängig von den nun geltenden Sonderkulanzen haben Reisende mit Flextickets grundsätzlich die Möglichkeit, ihre Fahrkarte bis vor dem Reisetag kostenfrei erstatten zu lassen.








x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.