Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BUSINESS TRAVELLER 5/2019
BusinessTraveller 5/2019

Unsere Printausgabe 5/2019 mit dem Titelthema Zündstoff CO2

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren
BUSINESS TRAVELLER 5/2019

BusinessTraveller 5/2019

Unsere Printausgabe 5/2019 mit dem Titelthema Zündstoff CO2


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Lufthansa: Einsteigen nach dem Wilma-Prinzip

Foto: iStock.com/mbbirdy.

Die Lufthansa und ihre Tochterfirmen Swiss und Austria beginnen am Donnerstag mit einer neuen Boarding-Methode. Ab  7. November wird nach dem sogenannten Wilma-Prinzip eingestiegen.

Der Begriff steht für „Window, Middle Aisle“ und wird auch alternativ Outside-in-Methode genannt. Er beschreibt einen Einsteigevorgang, bei dem die Passagiere nicht nach Reihen, sondern nach der Position ihres Sitzplatzes aufgerufen werden. Also zuerst dürfen alle Fluggäste mit einem Fensterplatz boarden, dann die mit dem Sitz in der Mitte und zuletzt die mit den Gangsitzen. Das zeitraubende Aufstehen und Platzmachen entfällt somit. Mit  Wilma lassen sich Tests zufolge bis zu 35 Prozent mehr Zeit und damit auch Kosten für die Airline einsparen.

Die neue Boarding-Methode wird  laut dem Branchenmedium Aerotelegraph zunächst in allen Kurz- und Mittelstreckenjets eingesetzt. Die großen Drehkreuze Frankfurt und München nehmen vorerst noch nicht an Wilma teil. Lufthansa hat die Outside-in-Methode bereits in den letzten Monaten getestet. Die Swiss wendet das Prinzip in leicht abgewandelter Form an den Flughäfen von Genf und Zürich an. Austrian Airlines beginnt mit der Einführung im Dezember.

(thy)

Das könnte Sie auch interessieren:

„Wilma-Boarding“ bei der Lufthansa: Fensterplätze dürfen zuerst

 

 

 



x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.