Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BT 3/2018
BusinessTraveller 3/2018

Unsere Printausgabe 3/2018 mit dem Titelthema Vom Hotel zum Hotspot: Immer mehr Herbergen bieten ihren Gästen Entertainment – und kommen gut an damit.

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren
BT 3/2018

BusinessTraveller 3/2018

Unsere Printausgabe 3/2018 mit dem Titelthema Vom Hotel zum Hotspot: Immer mehr Herbergen bieten ihren Gästen Entertainment – und kommen gut an damit.


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Die meisten Fluggäste haben keine Ahnung von ihren Rechten

Viele Passagiere kennen ihre Rechte bei Flugverspätungen nicht. Foto: iStock
Viele Passagiere kennen ihre Rechte bei Flugverspätungen nicht. Foto: iStock

13 Millionen Passagiere in Europa verpassen laut AirHelp fünf Milliarden Euro an Entschädigungszahlungen pro Jahr. 85 Prozent kennen ihre Rechte nicht und zwei Drittel fühlen sich von den Airlines nicht gut genug informiert, so eine Umfrage des Fluggasthelfer-Portals. Mehr als die Hälfte der Befragten glauben, dass ihnen eine Entschädigung von bis zu 600 für Flugstörungen zusteht. Allerdings forderten 44 Prozent in solchen Fällen gar keine Entschädigung an. Das liegt vor allem daran, dass sie ihre Rechte nicht kennen oder denken, sie hätten keinen Anspruch. 24 Prozent der Befragten wissen außerdem nicht, wie sie ihre Forderungen geltend machen können. Das Recht auf finanzielle Entschädigungen kann innerhalb von drei Jahren ab dem verspäteten Flugtermin eingefordert werden. Ansonsten verjährt dieser Anspruch.

Neues Tool prüft Entschädigungsanspruch

Mit einem neuen Tool von AirHelp können Reisende prüfen, ob sie rückwirkend Anspruch auf eine Entschädigung haben. Dafür müssen sie ihr E-Mail-Konto mit der Anwendung verbinden. Dann wird ihr Postfach automatisch nach Flügen durchsucht, die zu einer Entschädigungszahlung berechtigen. Außerdem erhalten sie eine individuelle Karte mit ihren persönlichen Reisestatistiken über zum Beispiel die Anzahl absolvierter Flüge oder die in der Sicherheitskontrolle verbrachte Zeit.

Das Tool ist über die AirHelps-Website oder die Bordkarten-Scanner-Funktion der AirHelp-App nutzbar.

(sf)

 



x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.