Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

Titel BT 2/2019
BusinessTraveller 2/2019

Unsere Printausgabe 2/2019 mit dem Titelthema Platz da: Der BT-Sitz-Guide für die Business Class

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren
Titel BT 2/2019

BusinessTraveller 2/2019

Unsere Printausgabe 2/2019 mit dem Titelthema Platz da: Der BT-Sitz-Guide für die Business Class


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Autofahren im Ausland: Kennen Sie diese Verkehrsregeln?

Poizei Stop Kelle
Fahren im Ausland kann schnell teuer werden. Foto: iStock

Ob zu schnelles Fahren oder Falschparken – in vielen europäischen Ländern gibt es Besonderheiten im Verkehrsrecht. Wie Sie hohe Strafen vermeiden können …

Bis zu 360 Euro Bußgeld für Falschparken? In den Niederlanden kommt das schon mal vor. Die französische Autovermietung Drivy hat internationale Verkehrsregeln unter die Lupe genommen und Hinweise zusammengestellt, auf die Autofahrer in Europa dringend achten sollten.

(Quelle: www.drivy.de/help/articles/e4f818dea1b6)

Österreich

Österreich: “Geschulte Amtsaugen” schätzen die Geschwindigkeit

In Österreich gibt es keine einheitlich festgelegten Strafen für Geschwindigkeitsübertretungen. Wer beispielsweise 50 km/h zu schnell fährt, muss mindestens 150 Euro und bis zu 2.180 Euro zahlen. Ferner können erfahrene österreichische Polizisten eine Geschwindigkeitsübertretung von 30 km/h mit “geschultem Amtsauge” schätzen.

Dänemark

Dänemark: Verpflichtende Sicherheitschecks

In Dänemark muss vor dem Start des Wagens ein Sicherheitscheck durchgeführt werden. Neben Bremsen, Licht und Lenkung muss vor allem überprüft werden, ob eine Person unter dem Wagen liegt. Grund dafür sind mehrere Zwischenfälle mit Obdachlosen, die unter Autos schliefen.

Frankreich

Frankreich: Fahranfänger mit Sondertempo

Fahranfänger müssen in Frankreich runter vom Gaspedal. Für Autofahrer, die weniger als drei Jahre im Besitz eines Führerscheins sind, gelten niedrigere Maximalgeschwindigkeiten als für andere. Auf der Autobahn darf nicht schneller als 110 km/h, auf Schnellstraßen 100 km/h und außerorts 80 km/h gefahren werden.

Slowenien

Slowenien: Nur Bares ist Wahres

In Slowenien sollte immer genügend Bargeld im Urlaub mitgeführt werden. Wird ein Bußgeld verhängt, muss es direkt beglichen werden. Andernfalls müssen Ausweispapiere und im schlimmsten Fall sogar das eigene Auto abgegeben werden.

Niederlande

Niederlande: Überall Radfahrer und teures Falschparken

Neben saftigen Bußgeldern für Falschparken (bis zu 360 Euro) müssen Autofahrer in Holland besonders auf die Radwege achten. Nicht nur die vielen Radfahrer fordern höchste Konzentration - in den Niederlanden dürfen Mopedfahrer ebenfalls die Radwege benutzen. Besonders prekär können Lieferanten, die in Eile sind, für den Verkehr sein.

Tschechien

Tschechien: Alkoholeinfluss ist Straftat

In Tschechien wird das Fahren unter Alkoholeinfluss seit 2006 als Straftat angesehen. Wer sich also nicht an die Null-Promille-Grenze hält, kann sogar mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr belangt werden.

Portugal

Portugal: Kreisverkehr mit Tücken

Seit dem 1. Januar 2014 gilt eine neue Regelung für den Kreisverkehr in Portugal. Wer rechts außen fährt, muss auch die Abfahrt nehmen. Durch Nichtwissen oder Nichtbeachten dieser Regel verursachen ausländische Fahrer viele Unfälle, die ein Bußgeld in Höhe von 60 bis 300 Euro nach sich ziehen können.

Belgien

Belgien: Wer anhält, verliert Vorfahrt

In Belgien verliert derjenige sein Vorfahrtsrecht, der trotz Vorfahrt anhält.

Polen

Polen: Autoleihen nur mit Vollmacht

Achtung! In Polen muss mit einer Vollmacht nachgewiesen werden, dass ein geliehenes Fahrzeug mit der Genehmigung des Halters geführt wird. Die Vollmacht muss vom Halter ausgestellt sein. Als Strafe drohen Bußgelder oder sogar die vorläufige Beschlagnahmung des Fahrzeugs.

Griecheland

Griechenland: Rauchen mit Kindern und Fahren ohne Licht

In Griechenland darf man tagsüber nicht mit eingeschaltetem Licht fahren. Sitzen Kinder unter zwölf Jahren im Auto und der Fahrer raucht, kann das mit einem Bußgeld von 1.500 Euro geahndet werden.

(Alle Bilder: iStock)

Weiterlesen:

Tanken und im Auto zahlen: Drive Now und Total starten digitales Bezahlsystem

⇒ Bücher für Langstreckenflüge

Frau liest ein Buch im Flugzeug



x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.