Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BUSINESS TRAVELLER Ausgabe 6/2018 Cover
BusinessTraveller 6/2018

Unsere Printausgabe 6/2018 mit dem Titelthema Low-Cost auf der Langstrecke – Schnäppchen oder Mogelpackung? Spannende Erkenntnisse und eine umfangreiche Übersicht, welche Leistungen Sie bei den einzelnen Airlines erwarten dürfen…

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren
BUSINESS TRAVELLER Ausgabe 6/2018 Cover

BusinessTraveller 6/2018

Unsere Printausgabe 6/2018 mit dem Titelthema Low-Cost auf der Langstrecke – Schnäppchen oder Mogelpackung? Spannende Erkenntnisse und eine umfangreiche Übersicht, welche Leistungen Sie bei den einzelnen Airlines erwarten dürfen…


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

/ ADVERTORIAL /

Der Umstieg, der sich lohnt!

elektronisches fahrtenbuch von Lexware. Bild: Lexware
Ultraeinfache Fahrtenbuchführung: Wir testen das elektronische fahrtenbuch von Lexware. Bild: Lexware

Neues Jahr, neues Fahrtenbuch! Profitiere von mehr Zeit und Geld im neuen Jahr! Steige 2019 von der 1% Methode auf das elektronische Fahrtenbuch um und spare dadurch durchschnittlich €2.785,- jährlich! Nur bis 31.12.: 12% sparen! -> shop.lexware.de

Gemeinsam mit Vimcar, Marktführer für digitale Fahrtenbuchsoftware, hat Lexware das „elektronische fahrtenbuch“ entwickelt. Der Hintergrund war folgender: Die Pflege eines Fahrtenbuches kann definitiv steuerliche Vorteile bringen. Laut Lexware und einer Umfrage unter Steuerberatern lohne sich ein Fahrtenbuch für ganze 60 Prozent der Firmenwagenfahrer. Die Ein-Prozent-Regelung, bei der ein Prozent des Brutto-Neuwagen-Listenpreises für die private Kfz-Nutzung versteuert wird, bringe für viele Fahrer steuerliche Nachteile, so das Urteil.

Wer jetzt an das (verhasste, weil umständliche) Büchlein denkt, in das man nach jeder Fahrt fein säuberlich den Kilometerstand notieren muss, ist nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Mittlerweile gibt es elektronische Lösungen, die das Prozedere wesentlich einfacher gestalten.

Das moderne Fahrtenbuch besteht aus einem Stecker und einer App

Kein Papier, kein Stift – das elektronische fahrtenbuch von Lexware besteht aus einem Stecker und einer mobilen Applikation. Der Stecker ist ungefähr so groß wie ein USB-Stick und enthält einen GPS-Empfänger und eine SIM-Karte. Er wird im Auto angebracht, zeichnet automatisch jeden Kilometer (auch im Ausland) auf und übermittelt sie an das jeweilige Kundenkonto. In der App oder der Web-Version für den PC kann der User die Fahrten kategorisieren (Betriebsfahrt, Arbeitsweg, Privat- oder Mischfahrt) und für Finanzamt, Buchhaltung, Steuerberater oder einfach sich selbst exportieren. Die Installation des elektronischen fahrtenbuchs dauert also wirklich nur Minuten. Die Schnittstelle für den Stecker (OBD-Anschluss) ist in allen Fahrzeugen ab Baujahr 2004 Standard.

Bild: Lexware
Bild: Lexware

 

Hand und Fuß: Alle Daten liegen auf deutschen Servern. Das elektronische fahrtenbuch von Lexware verfügt außerdem über das geforderte E-Zertifikat vom Kraftfahrtbundesamt. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG bescheinigt dem elektronischen fahrtenbuch von Lexware die notwendige rechtliche Sicherheit bei der Fahrtenerfassung. Und auch der Deutsche Steuerberaterverband bestätigt: „Unserer Einschätzung nach erfüllt das elektronische fahrtenbuch alle Anforderungen der Finanzverwaltung an ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch”, so die DStV-Steuerexpertin Annekathrin Wernsdorf.

Zum Jahreswechsel wechseln

Wer sich jetzt überlegt, im nächsten Jahr von der Ein-Prozent-Methode abzurücken, kann das Ganze mit dem Lexware-Rechner auf shop.lexware.de durchkalkulieren. Im Schnitt 2.785 Euro pro Jahr könne man laut Hersteller so sparen. Tatsächlich lautet unser Fazit: Aufgrund des Preises und der denkbar einfachen Anwendung für den Fahrer ist das elektronische fahrtenbuch wirklich ein absoluter No Brainer. 

 

So funktioniert’s:

Preis: derzeit Sonderpreis 13,90 Euro (bis zum 31. Dezember 2018)

Preis/Leistung: sehr gut

Die kostenlose App ist für Android und Apple iOS verfügbar. Zusätzlich gibt es eine webbasierte Version für PC und Tablet.

98 PUNKTE/SEHR GUT

Button BT-Test

 



x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.