Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 1/2019

Unsere Printausgabe 1/2019 mit dem Titelthema Hallo Zukunft – Die neuesten Trends für Business Traveller

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller 1/2019

Unsere Printausgabe 1/2019 mit dem Titelthema Hallo Zukunft – Die neuesten Trends für Business Traveller


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Ausprobiert: Silk Air Boeing 737 Max 8 Business Class von Singapur nach Darwin

die Boeing 737 Max 8 der Silk Air. Foto: Silk Air
Neues Fluggerät: die Boeing 737 Max 8 der Silk Air. Foto: Silk Air

⇐ Zurück zur Übersicht Flug-Bewertungen

Die persönlichen Reiseerfahrungen der BUSINESS TRAVELLER-Redaktion: Moderator und BT-Kolumnist Kai Böcking testete die Boeing 737 Max 8 der Silk Air in der Business auf der Strecke Singapur – Darwin. 

Text: Kai Böcking

Hintergrund: Mohamed Rafi Mar, ehemaliger Deutschland-Chef von Singapore Airlines und jetzt VP Commercial bei der Unternehmenstochter Silk Air, hat große Pläne: „2020 wird Silk Air als Name verschwinden und mit einer neuen Business Class der neue starke ‚Regional-Arm‘ von SIA werden.“ Die brandneue Boeing 737 Max 8 verjüngt die Flotte der Airline, die momentan 49 Destinationen in 16 Ländern anfliegt. Kann der Service der „kleinen“ Schwester mit dem des mehrfach ausgezeichneten Edel-Carriers mithalten?

Check-in/Lounge: Mein Flug geht um 18.30 Uhr, ich reise mit Handgepäck und checke am Automaten ein. Für Business-Class-Passagiere steht im Terminal 2 am Changi Airport die Singapore Airlines Business Lounge zur Verfügung. Der Aufenthalt – wie bei allen SIA-Lounges hier – ist eine entspannte Einstimmung auf den 6-Stunden-Flug nach Australien.

Boarding: Silk Air bietet ein Priority Boarding für alle Business- und Statuskunden von SIA an. Leider noch nicht für Star-Alliance-Statuskunden, und auch Meilensammeln ist für diese Kunden (noch) nicht möglich. Mit dem Gedanken „Hier steckt die Singapore-Airlines-DNA drin“ gehe ich an Bord. Schon die Uniformen der Besatzung zeigen: Das hier ist eine Light-Version der Champions aus Asien. Anstatt Sarong Kebaya tragen die Stewardessen Bluse mit Rock in Rot oder Türkis.

Mein Sitz ist ein Fensterplatz. Die Business Class bietet zwölf Plätze, sechs davon sind besetzt. Kaum habe ich Platz genommen, kommt der freundliche Champagner-Service durch die Reihen. Das Angebot an Amenities beschränkt sich auf ein Paar Slipper und einen In-Ear-Kopfhörer. Zahnbürste & Co. liegen in der Bordtoilette bereit.

Der Sitz: Und damit wird klar, dass Silk Air zwar ambitionierte Ziele für die Zukunft hat, aber erst einmal das Beste aus dem machen muss, was bisher in Sachen Ausstattung vorhanden ist. Die Ledersitze der Premium Class in einer 2–2-Anordnung sind bequem breit, bieten viel Raum zur Vorderreihe, lassen sich aber nicht in flache Betten verwandeln. Die Rückenlehnen lassen sich nur um circa 80 Grad neigen. Das ist bei einem 6 Stunden-Flug gerade noch erträglich, aber von einem Business-Sitz bei SIA weit entfernt. Ein USB-Anschluss und ein Stromanschluss in der Seitenablage bieten Power für Laptop & Co.

Nächste Seite


x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.