Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 5/2020

Unsere neue Printausgabe ist da und widmet sich mit dem Titel-Thema der entscheidenden Frage, warum Geschäftsreisen auch zu Pandemie-Zeiten unverzichtbar sind…

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller 5/2020

Unsere neue Printausgabe ist da und widmet sich mit dem Titel-Thema der entscheidenden Frage, warum Geschäftsreisen auch zu Pandemie-Zeiten unverzichtbar sind…


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

  • Anzeige

Stiftung Warentest stellt Online-Buchungsportale auf den Prüfstand

Flugportale mit miesen Tricks, Foto:iStock
Flugportale mit miesen Tricks, Foto: iStock

Illegale Geschäftsbedingungen, versteckte Verkaufsfallen, unzulänglicher Kundenservice – die Stiftung Warentest hat 21 Online-Buchungsportale unter die Lupe genommen

Online-Buchungsportale müssen sich keine Sorgen um steigende Kundenzahlen machen. Umfangreiche Auswahl- und Vergleichsmöglichkeiten sowie einfaches Handling und günstige Preise machen Online-Buchungen bei Reisenden immer beliebter. Wie überall sollten Verbraucher auch beim Buchen einer Reise im Internet auf seriöse Angebote und klare Geschäftsbedingungen achten. Die Stiftung Warentest stellt in ihrer September-Ausgabe 21 Buchungsportale für Hotelzimmer, Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Privatunterkünfte auf den Prüfstand.

Das Ergebnis: Bei Hotelbuchungen schneidet das Portal HRS am besten ab. In puncto Privatzimmer sind die Ergebnisse lediglich durchschnittlich, nur das Buchungsportal 9flats.com hat in den Augen der Tester das Prädikat „gut“ verdient. Airbnb wurde nur ein mittelmäßiges Urteil bescheinigt. In puncto Unterkunftssuche quittiert Stiftung Warentest allen Portalen eine mehr oder minder zufriedenstellende User-Freundlichkeit.

Acht Portale wegen „rechtlicher Probleme“ abgewertet

Allerdings versuchen einige Anbieter, den Kunden Zusatzleistungen wie Reiseversicherungen „aufzudrängen“, wie die Warentester feststellen mussten. Insgesamt acht Portale wurden daher aufgrund „rechtlicher Probleme“ abgewertet. Vorsicht ist auch geboten, wenn Online-Buchungsportale keine deutsche Niederlassung haben. Im Schadensfall müssten Verbraucher vor ausländischen Gerichten klagen, so Stiftung Warentest. Teilweise seien auch „unerlaubte Klauseln in den Geschäftsbedingungen“ entdeckt worden. Ein ernüchterndes Urteil fällt Stiftung Warentest auch in Hinblick auf die Nutzerbewertungen. Bei einem der geprüften Portale würden nicht die Hotels mit den besten Gästebewertungen ganz oben gelistet, sondern die Unterkünfte, die eine besonders hohe Provision zahlen.

Stichwort Direktbuchung: Bei weniger als der Hälfte der Online-Buchungsportale – unter anderem auch bei Airbnb, Fewo direkt, Housetrip und Wimdu – konnte im Test nicht direkt gebucht werden. In diesen Fällen musste zunächst eine Anfrage an den Vermieter geschickt werden. Generell sollten Kunden laut Testurteil ebenfalls keine zu hohen Erwartungen an den Kundenservice der Online-Buchungsportale stellen. Entweder seien Anfragen gar nicht oder nicht hinreichend beantwortet worden.

(Quelle: www.test.de)

Verraten Sie uns Ihre Reiseerfahrungen und gewinnen Sie tolle Preise
Hier müssen Hotelgäste tief in die Tasche greifen








x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.