Rubriken

In unseren Rubriken News, Mobil, Hotel, Ziele, Technik, Lifestyle und Service finden Sie exklusive Beiträge rund um das Thema Geschäftsreise. Viel Freude beim Lesen!

Rubriken

Aktuelle Ausgabe

BusinessTraveller 1/2019

Unsere Printausgabe 1/2019 mit dem Titelthema Hallo Zukunft – Die neuesten Trends für Business Traveller

Aktuelle Ausgabe

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreise­magazin im Segment der Publikums­zeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.

Über uns

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller International

newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nie mehr die neuesten Trends!

Newsletter abonnieren

BusinessTraveller 1/2019

Unsere Printausgabe 1/2019 mit dem Titelthema Hallo Zukunft – Die neuesten Trends für Business Traveller


Aboservice
Das BUSINESS TRAVELLER Magazin im Abo: Immer aktuell informiert – jede Ausgabe pünktlich im Briefkasten und dazu ein attraktives Dankeschön Ihrer Wahl!

Aboservice

Über uns

Das Magazin BUSINESS TRAVELLER ist seit über 20 Jahren im Verlag Perry Publications GmbH auf dem deutschen Markt – und das einzige gedruckte Geschäftsreisemagazin im Segment der Publikumszeitschriften, das sich direkt an den Reisenden wendet.
Mit sechs Ausgaben pro Jahr, zahlreichen Sondereditionen und einer Auflage von circa 55.000 Exemplaren ist der BUSINESS TRAVELLER das größte unabhängige deutsche Geschäftsreisemagazin.

Weiterlesen

SUCHE

Startseite Foren Reisen mit Auto, Mietwagen, Bahn, Bus Bahn Steuer-Risiko bei Bahncard 100 statt Dienstwagen

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
  • #31061

    Ein Beitrag von BUSINESSTRAVELLER-Leser Ralf Berlau:

    Mit Interesse habe ich den Artikel „BahnCard 100 statt Dienstwagen“ gelesen.

    Leider habe ich keine Hinweise auf die steuerlichen Aspekte für Arbeitnehmer gelesen. Zumal hier ein unternehmerisches Risiko auf die Arbeitnehmer abgewälzt wird.

    Ein Arbeitnehmer, der die Kosten einer Bahncard von seinem Arbeitgeber erstattet bekommt, hat unter Umständen einen Geldwerten Vorteil zu versteuern.

    Der Geldwerte Vorteil ergibt sich aus der nicht realisierten Kostenersparnis des Unternehmens.

    Beispiel:

    • Eine BC25 zu 62 EUR:
      Mit 4 Dienstfahrten werden mit dieser Karte 128 EUR eingespart.
      Damit fällt kein Geldwerter Vorteil an.
    • Eine BC100 1. Klasse zu 7.220,- EUR:
      Der Mitarbeiter führt Fahrten im Wert von 1.200,- durch. Dann wechselt er den Aufgabenbereich und keine weiteren Fahrten.
      Der Geldwerte Vorteil beträgt 7.225,- – 1.200,- = 6.025,-. Damit hat der Arbeitnehmer plötzlich ein „Zusatzeinkommen“ von 6.025,-, auf die dieser alle Abgaben zu leisten hat.

    Noch spannender wird es, wenn der Arbeitnehmer langzeiterkrankt. Dann hat dieser nach der Lohnfortzahlung schon durch das Krankengeld eine Lücke im Haushalt und kann zudem ESt und Sozialabgaben auf die nicht realisierte Ersparnis des Unternehmens leisten.

    Dieses Risiko ist bei weitem nicht jedem klar und sollte viel deutlicher kommuniziert werden.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)


x Newsletter abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle News und Informationen rund um das Thema Geschäftsreisen.