Qatar Airways: erster A350 XWB landet in München

A350 XWB bei der Landung in München
Zur Feier des Tages gab es bei der Landung Lebkuchenherzen für die Passagiere des kommerziellen Erstfluges nach München. Auf dem Foto: Wasserwerfer-Salut für den A350 XWB. Foto: Qatar Airways

Zweite Route für das neue Großraumflugzeug von Airbus: Qatar Airways setzt den A350 XWB jetzt auch ab München ein

Extrabreite Sitze, ein hochmodernes Luftzirkulationssystem sowie den derzeit leisesten Turbinenmotor: Das Großraumflugzeug A350 XWB hat jede Menge Superlative im Gepäck. Auf der Strecke Frankfurt-Doha sind bereits zwei Maschinen für Qatar Airways im Einsatz. Ab Oktober 2015 dürfen sich auch Fluggäste ab München mit Ziel Doha auf ein besonders Flugerlebnis freuen. „Als weltweiter Erstkunde sind wir stolz, das exklusive A350-Flugangebot in Deutschland auf gleich zwei zentralen Routen anbieten zu können. Damit zeigen wir unser hohes Engagement auf dem Markt“, so Jonathan Harding, Qatar Airways Senior Vice President von Nord-, Süd- und Westeuropa.

Der A350 XWB von Qatar Airways verfügt über 36 Sitze in der Business Class (1-2-1-Konfiguration) sowie 247 in der Economy Class (3-3-3-Konfiguration). In der Business Class haben alle Sitze direkten Zugang zum Gang und lassen sich zu 203 Zentimeter langen Flatbeds ausfahren. Jeder Platz ist mit einem 17-Zoll-Bildschirm ausgestattet.

(Von links nach rechts): Jonathan Harding, SVP North, South and Western Europe; Andreas von Puttkamer, Head of Munich Airport’s Aviation Division; Frédéric Gossot, Country Manager Germany and Austria. Foto; Qatar Airways
(Von links nach rechts): Jonathan Harding, SVP North, South and Western Europe; Andreas von Puttkamer, Head of Munich Airport’s Aviation Division; Frédéric Gossot, Country Manager Germany and Austria. Foto; Qatar Airways

 

Auch die Sitze in der Economy Class sind mit einer Sitzbreite von 46 Zentimetern und einem Sitzabstand von 81 Zentimetern vergleichsweise großzügig gestaltet. Das Entertainment-System empfangen Passagiere hier über einen 10,6-Zoll-Bildschirm. Im A350 von Qatar Airways wird in beiden Klassen Internet-Zugang über WLAN angeboten.

„Qatar Airways hat maßgeblich dazu beigetragen, Bayerns Luftverkehrsdrehkreuz als ‚Gateway to Arabia‘ zu etablieren. Ich beglückwünsche die 5-Star-Airline zum Einsatz des modernen Airbus 350 am 5-Star-Airport München. Das superleise Flugzeug passt bestens zur Nachhaltigkeitsstrategie unseres Flughafens, weil es besonders effizient und emissionsarm ist“, so Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH.

SAS nimmt ersten A330-300 Enhanced in Betrieb
British Airways: erste Bilder aus der neuen Dreamliner-First